Drama um Enten-Familie am BVB-Stadion

Tiere

Sechs Entenküken irrten an der Haltestelle Signal Iduna Park auf den Bahngleisen herum. Die Tiere sorgten für einen Einsatz der Bundespolizei. Nicht für alle ging der Ausflug gut aus.

Dortmund

05.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Drama um Enten-Familie am BVB-Stadion

Sechs Entenküken konnten eingefangen werden. © Bundespolizei

Tierdrama am Signal-Iduna-Park: Insgesamt sechs Entenküken haben Einsatzkräfte der Bundespolizei am Mittwochmittag (3. Juli) aus den Gleisanlagen des Haltepunktes Signal Iduna Park gerettet, teilt die Bundespolizei mit. Das Tragische: Die Eltern der Küken überlebten ihren Ausflug in den Gleisbereich nicht.

Gegen 14 Uhr wurde die Dortmunder Bundespolizei über die Enten im Gleisbereich informiert, heißt es in der Mitteilung. Vor Ort hätten die Einsatzkräfte festgestellt, dass die Eltern der Küken von einen Zug überfahren und getötet worden waren. Die sechs Küken irrten noch in den Gleisanlagen herum, als die Polizisten eintrafen. Den Beamten sei es gelungen, die Tiere einzufangen.

Nach Rücksprache und mit Unterstützung der Dortmunder Feuerwehr brachten Mitarbeiter die Tiere zum Tierschutz. Für die Zeit der Rettungsaktion mussten die Gleisanlagen kurzfristig gesperrt werden, heißt es in dem Bericht.

Lesen Sie jetzt