Drei Einsätze in vier Tagen: Leerstehende Häuser am Hafen brennen

mlzDortmunder Nordstadt

Auf dem alten Gelände der Deutschen Bahn am Hafen musste die Feuerwehr am Sonntag (3.5.) ein Feuer in einem leerstehenden Haus löschen. Es war nicht der erste Einsatz an dieser Stelle.

Hafen

, 03.05.2020, 11:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Brand in einem leerstehenden und ungenutzten Haus am Hafen musste in der Nacht zu Sonntag (3. Mai) gelöscht werden. Dabei handelte es sich um den dritten Einsatz in vier Tagen in der Gegend, wie die Feuerwehr Dortmund auf Anfrage dieser Redaktion berichtet.

In dem Haus an der Westfaliastraße 194 in der Nähe des von der Deutschen Bahn nicht mehr genutzten Geländes brannte eine Matratze. Der Einsatz begann um 0.08 Uhr.

Drei Brände in vier Tagen

Bereits am Samstag (2. Mai) waren Feuerwehrleute zu an die Westfaliastraße gerufen worden. Gegen 0.11 Uhr musste die Feuerwehr brennendes „Gerümpel“ löschen.

Zwei Tage zuvor, am Donnerstag (30. April), brannte es ein paar Meter schon einmal. Gegen 14.32 Uhr hatte die Feuerwehr einen Einsatz an der Westfaliastraße 191, alte Möbel standen hier in Flammen gestanden.

Jetzt lesen

Für die Brände hat ein Sprecher der Polizei Dortmund eine mögliche Erklärung: Das marode Haus an der Westfaliastraße 194 stehe schon länger leer und das Haus sei ein Treffpunkt für Obdachlose und diverse „Gruppen“, die auch mal etwas anzünden würden.

Die Ermittlungen zu der Brandursache an der Hausnummer 191 dauern noch an, so ein Sprecher der Bundespolizei. Diese ist zuständig, da das Gebäude der DB gehört.

Menschen seien bei den drei Bränden nicht verletzt worden.

Lesen Sie jetzt