Coronavirus in Dortmund

Drei neue Corona-Tote an Weihnachten – Inzidenz sinkt weiter

In Dortmund kommt auch am ersten Weihnachtsfeiertag eine dreistellige Zahl an Neuinfektionen dazu – allerdings sinkt der Inzidenz-Wert weiter. Auch die Lage in den Krankenhäusern bessert sich etwas.
In Dortmund kommt auch am ersten Weihnachtsfeiertag eine dreistellige Zahl an Neuinfektionen dazu – allerdings sinkt der Inzidenz-Wert weiter. Auch die Lage in den Krankenhäusern bessert sich etwas. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Die Stadtverwaltung Dortmund vermeldet am Freitag (25. Dezember) 126 neue Corona-Fälle. 19 dieser positiven Testergebnisse lassen sich elf Dortmunder Familien zuordnen.

Mit den Ergebnissen vom Freitag sind so bislang 13.308 Fälle seit dem ersten Auftreten des Coronavirus in Dortmund bestätigt worden.

Die Stadt Dortmund geht davon aus, dass 10.916 die Infektion bereits überstanden haben, sie gelten als genesen. Nach Schätzungen der Stadt seien derzeit 2.241 Dortmunderinnen und Dortmunder mit SARS-CoV-2 infiziert. Das sind knapp 100 Fälle weniger als am Vortag.

Weniger Corona-Patienten im Krankenhaus

Der Inzidenz-Wert sinkt voraussichtlich ebenfalls: Die Stadt hat für Freitag eine Inzidenz von 170,5 für Dortmund anhand der Methodik des Robert-Koch-Institutes (RKI) berechnet. Der verbindliche Wert vom RKI wird jedoch erst ab 0 Uhr abrufbar sein – leichte Abweichungen können möglich sein.

Stand Freitag werden in Dortmund 146 Corona-infizierte Menschen stationär im Krankenhaus behandelt. 27 dieser Patienten liegen auf einer Intensivstation, von diesen müssen 22 wiederum beatmet werden. Auch diese Werte sind im Vergleich zum Vortag leicht gesunken.

„Bedauerlicherweise sind drei weitere mit Covid-19 infizierte Menschen gestorben“, heißt es außerdem in der Pressemitteilung der Stadt. Alle der Verstorbenen lebten in Pflegeheimen und hatten „chronische Vorerkrankungen“.

Bei zwei Todesfällen war die Viruserkrankung Covid-19 ursächlich: Ein 60-jähriger Mann starb am 23. Dezember im Krankenhaus, ein 91-Jähriger einen Tag danach an Heiligabend.

Eine 83-jährige Frau starb im Krankenhaus laut Stadt „begleitend an Covid-19“.

Somit kam es bislang zu 99 Todesfällen in Dortmund, bei denen Covid-19 die Ursache war. Bei 52 weiteren lag zwar eine Infektion mit dem Coronavirus vor, sie starben allerdings aus anderen Gründen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.