Eichlinghofen - der alte Ortskern ist ein Hingucker

Stadtteil-Serie / Folge 23

Der alte Ortskern von Eichlinghofen ist ein echter Hingucker. Doch der Stadtteil hat noch viel mehr zu bieten. Weite Felder, ein kleines Stück Wald - ja, hier lässt es sich wirklich gut leben. Was Eichlinghofen ausmacht? Im 23. Teil unserer großen Stadtteil-Serie geben wir einen Überblick.

EICHLINGHOFEN

, 09.07.2015, 00:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das ist das Studentendorf am Vogelpothsweg.

Das ist das Studentendorf am Vogelpothsweg.

Kurzbiografie

Ein überdurchschnittlich bekannter Stadtteil bei den Dortmunder Studenten ist Eichlinghofen. Der Stadtteil grenzt an Oespel, den Dortmunder Westen und im Süden an die abgelegenen Stadtteile wie Salingen oder Persebeck. 927 wurde der Stadtteil zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im späten Mittelalter war er der Sitz eines Rittergeschlechts, den Herren von Eichlinghofen. 1920 ist es dann nach Barop eingemeindet worden.

Lage

Im Osten und Westen findet man viele Felder, im Süden gibt es zusätzlich noch ein kleines Stück Wald. Wer von Barop Parkhaus mit dem Fahrrad die Stockumer Straße hochfährt, merkt, dass Eichlinghofen wie viele Stadtteile im Süden ein hügeliges Gelände ist.

Verkehr

In den neunziger Jahren ist die Hochbahn um eine Haltestelle in Eichlinghofen erweitert worden. Im Westen gibt es einen Anschluss an die A45. Hauptverkehrsadern sind die Stockumer und die Baroper Straße.

Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten

Zentrale Einkaufsmöglichkeiten bieten das Zentrum in der Nähe der H-Bahn-Haltestelle: Dort gibt es etwa Friseure, einen Textilhändler und einige Imbissbuden. Für Studenten sind die naheliegenden Studentenkneipen interessant.

Wohnumfeld

70 Prozent der Bebauung sind Einfamilienhäuser, der Rest Geschossbau sowie einige Studentenwohnheime. Im an Salingen angrenzenden Parkstück ist Platz für Erholung in der Natur.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Eichlinghofen

Ob Mathematik, Philosophie, Musik oder Chemie: In Eichlinghofen formen viele junge und auch alte Menschen ihren Geist an der Universität. Viele Jahre zuvor lebte hier im Mittelalter ein Rittersgeschlecht. Wir waren vor Ort.
08.07.2015
/
Die Dorfmitte an der Stockumer Straße.© Foto: Oliver Schaper
Die H-Bahn verbindet den Nord- und Süd-Campus und den Ortskern Eichlinghofens.© Foto: Oliver Schaper
Den Süd-Campus erreicht man vom Zentrum Eichlinghofen oder vom Nord-Campus am schnellsten mit der H-Bahn.© Foto: Oliver Schaper
Viele Stufen im Mathe-Tower: Jährlich gibt es auch ein Wettrennen an die Spitze des Turms.© Foto: Oliver Schaper
Jedes Jahr mit einem vielfältigen Programm: das Sommerfest der TU Dortmund.© Foto: Oliver Schaper
Lebendiges Treiben in der Mensa, ob beim Mittagessen oder am Tag der offenen Tür.© Foto: Oliver Schaper
Der Martin-Schmeißer-Platz, benannt nach dem Gründungsrektor der Lehrstätte.© Foto: Oliver Schaper
Das ist das Studentendorf am Vogelpothsweg.© Foto: Oliver Schaper
Die Evangelische Kirche in Eichlinghofen.© Foto: Oliver Schaper
In der Gegend der Kirche befindet sich der alte Ortskern.© Foto: Oliver Schaper
Tanz in der Jugendfreizeitstätte: bunt geschminkt bei der Kinderdisco.© Foto: Oliver Schaper
Ein Adventsfest in der Evangelischen Kirche Eichlinghofen© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

Familientauglichkeit

Der Anteil der unter 18-Jährigen ist mit etwa 13 Prozent relativ gering. Es gibt zwar nur eine Grundschule in Eichlinghofen, dafür aber auch eine Jugendfreizeitstätte.

Leben im Alter

Ältere Einwohner gibt es etwa 15 Prozent in Eichlinghofen, zwei Altenheime mit 150 Plätzen bieten ihnen Unterkünfte. Außerdem gibt es zwei Seniorenbegegnungsstätten.

Stadtteilleben

Früher feierten die Eichlinghofer ihr Stadtteilfest mit Hombruch zusammen. Heute gibt es regelmäßig Veranstaltungen im Jugendhaus in der Nähe des Sportplatzes im Süden.

Unser Tipp

In der Gegend um die Kirche St. Margareta befindet sich der alte Ortskern: zu Fuß in wenigen Minuten von der H-Bahn-Haltestelle erreichbar.

Sie haben noch Hinweise zu Ihrem Stadtteil? Wir freuen uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel.

 

 

Die Stadtteil-Serie mit Sonderseiten über jeden Stadtteil läuft ab sofort in den Ruhr Nachrichten. In der eZeitung haben Sie als Abonnent Zugriff auf alle Dortmunder Stadtteile.

» Jetzt 4 Wochen kostenlos die eZeitung testen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt