Die ersten Stunden des Jahres 2019: Polizisten sind mit Feuerwerk und Flaschen an der Möllerbrücke angegriffen worden. © Alex Talash / Leonie Sauerland
Meinung

Ein Abend mehr Verzicht: Macht die Möllerbrücke zu Silvester dicht

Nach aktuellem Stand dürfen sich in der Silvesternacht zehn Personen draußen treffen. Unser Redakteur meint: Beliebte Treffpunkte wie die Möllerbrücke brauchen diesmal ausnahmsweise Verbote.

Zum Jahreswechsel werden es neun Wochen gewesen sein, in denen die Dortmunder im „Lockdown Light“ auf viele Dinge verzichten mussten. Manches andere ist schon seit März nicht möglich: Wir befinden uns im zehnten Monat ohne große Konzerte und ohne volle Fußballstadien. Eine einzige Woche droht nun, den Erfolg dieser bereits gebrachten Opfer zu torpedieren.

Im Video sagt Kevin Kindel, warum er ein mögliches Böllerverbot an der Möllerbrücke nicht für ausreichend hält:

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.