Bildergalerie

Ein Besuch auf der Tattoo-Messe

Etwas Farbe unter die Haut, oder neue Piercing-Trends: Freunde des Körperschmucks tummeln sich seit Freitag in den Westfalenhallen. Ein Beuscher hat Großes vor: Er lässt sich den ganzen Rücken stechen.
13.06.2014
/
Zuschauen erlaubt: Wer sich bei der Tattoo Convention stechen lässt, muss damit rechnen, dass Besucher zusehen.© Foto: Oliver Schaper
Fast den ganzen Körper tätowiert: ein Trend auf der Tattoo Convention.© Foto: Oliver Schaper
Wer Körperschmuck aller Art mag, ist bei der DoCon in den Westfalenhallen richtig.© Foto: Oliver Schaper
Benjamin Klein hat Großes vor. Er will sich den ganzen Rücken tätowieren lassen.© Foto: Oliver Schaper
Schmerzhafte Sache, doch mit jeder Sitzung wird die Tätowierung von Benjamin Klein größer.© Foto: Oliver Schaper
Den Profis über die Schulter schauen können die Besucher der DoCon.© Foto: Oliver Schaper
Tattoo-Künstlerin Vilde Moe ist aus Norwegen angereist.© Foto: Oliver Schaper
Die Norwegerin Vilde Moe hat sich mit Benjamin Klein in Dortmund getroffen. Schon vorher hatte sie an seinem Tattoo gearbeitet.© Foto: Oliver Schaper
Künstlerin und "Leinwand": Vilde Moe und Benjamin Klein.© Foto: Oliver Schaper
Irgendwann wird das Bild seinen ganzen Rücken zieren. Doch bis dahin werden noch einige schmerzhafte Sitzungen nötig sein.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte