Ein Rundgang durch Dortmunds neueste Klinik

Rombergpark

Gegenüber des Botanischen Gartens Rombergpark eröffnet am Montag das neueste Krankenhaus Dortmunds. Die Johanniter haben dort eine Rehaklinik für bis zu 275 neurologische und orthopädische Patienten gebaut. Wir haben uns vorab schon einmal im Gebäude umgesehen.

BRÜNNINGHAUSEN

, 31.07.2015, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Bewegungsbad hat zwischen 1,30 und 1,50 Meter Wassertiefe. Es ist 12,5 Meter lang und 8 Meter breit.

Das Bewegungsbad hat zwischen 1,30 und 1,50 Meter Wassertiefe. Es ist 12,5 Meter lang und 8 Meter breit.

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit geht das Haus mit insgesamt 195 Betten und maximal 80 ambulanten Behandlungsplätzen an den Start. Die LVM Versicherung in Münster hatte für den Klinik-Neubau eine zweistellige Millionensumme in die Hand genommen. Betrieben wird sie vom Johanniter-Verbund. Zu den Schwerpunkten zählen die neurologische Frührehabilitation und die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation.

Die neue, fünfgeschossige Klinik, gebaut in der Form eines liegenden „E“ (Luftansicht) hält alle notwendigen medizinischen Einrichtungen vor, von der gesamten neurologischen Diagnostik über eine komplette Röntgenabteilung mit Sonographie bis zur Inneren Medizin. Zuweiser für die Rehaklinik am Rombergpark sind alle Akut-Krankenhäuser in Dortmund und der Region. Die Klinik hat eine Zulassung für alle Kostenträger.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist die neue Johanniter-Klinik

So sieht es in der neuen Johanniter-Klinik am Rembergpark aus.
31.07.2015
/
Einer der Aufenthaltsräume für Patienten.© Foto: Dieter Menne
Die Einzelzimmer sehen alle gleich aus. Sie verfügen über ein höhenverstellbares Krankenbett, ein Zustellbett, über Flachbild-TV und WLAN.© Foto: Dieter Menne
Die Badezimmer sind alle behindertengerecht ausgestattet.© Foto: Dieter Menne
In den Fluren liegen, wie auch in den Patientenzimmern, gelbe Linoleum-Böden.© Foto: Dieter Menne
Das Bewegungsbad hat zwischen 1,30 und 1,50 Meter Wassertiefe. Es ist 12,5 Meter lang und 8 Meter breit.© Foto: Dieter Menne
Für gehbehinderte Patienten gibt es einen Lifter, mit dem sie ins Wasser gehoben werden.© Foto: Dieter Menne
In der Physioabteilung der Johanniter-Klinik finden sich viele hochspezialisierte Geräte.© Foto: Dieter Menne
Dieses Spezialgerät in der Physio-Trainingsabteilung kann bis zu 80 Prozent des Körpergewichtes auffangen und wurde von der NASA entwickelt.© Foto: Dieter Menne
Das ist ein Beintrainer der neuesten Generation.© Foto: Dieter Menne
Ein Untersuchungsraum mit Sonographie-Geräten.© Foto: Dieter Menne
In der Schulungsküche lernen Diabetiker oder adipöse Patienten, wie sie sich später daheim optimal versorgen können.© Foto: Dieter Menne
Die Schulungsküche für Patienten.© Foto: Dieter Menne
Das Patientenrestaurant wird von einer bodentiefen Glasfassade dominiert.© Foto: Dieter Menne
Der lichte Empfangsbereich wird durch eine umlaufende Galerie gerahmt.© Foto: Dieter Menne
Schlagworte

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt