Ein WSV-Start wie das Wetter

21.01.2008, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn schon C&A-Filialleiter Thomas Rohlmann sagt, dass er sich mehr Kunden im Haus gewünscht hätte, ja dann kann es mit dem Auftakt zum Winterschlussverkauf nicht allzu dolle gewesen sein. Denn C&A ist der Einzelhändler in der City, der am wenigsten klagt.

"Das Wetter ist zurzeit nicht unser Freund", versucht Rohlmann eine Analyse. Bei grauem Himmel, Nieselregen und Temperaturen, die nicht Fisch, nicht Fleisch sind, locke es die Kunden eben nicht in die Stadt. Ganz davon abgesehen, dass sich die Bedeutung des WSV verlagert habe. "Schon nach Weihnachten war überall 'Sale' zu lesen. Da wurde bereits kräftig reduziert", so der C&A-Filialleiter weiter.

Zum Start in den WSV zücken die Händler noch einmal die Rotstifte, da gibt's Rabatt auf den Rabatt. Aber die Zeit des großen Ansturms der Schnäppchenjäger ist einfach vorbei. kiwi

Lesen Sie jetzt