Einbrecher mit Beute und blutigen Händen gefasst

Antiquitätengeschaft an Hoher Straße

Kurz nach einem Einbruch in ein Antiquitätengeschäft an der Hohen Straße hat die Polizei Dortmund in der Nacht zu Mittwoch einen Tatverdächtigen gefasst. Verraten hatte der 30-Jährige sich selbst: Seine Taschen waren voller Beute, seine Hände voller Blut.

DORTMUND

, 22.11.2017, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einbrecher mit Beute und blutigen Händen gefasst

Wie die Polizei Dortmund mitteilte, war eine 22-jährige Dortmunderin durch ein Klirren auf den Einbruch an der Hohen Straße aufmerksam geworden. Beim Blick nach draußen habe sie den Tatverdächtigen gesehen, der durch eine zerschlagene Scheibe in das Ladeninnere eines Antiquitätengeschäfts griff und anschließend in Richtung Innenstadt flüchtete.

Dank der guten Beschreibung des Tatverdächtigen konnten die Polizeibeamten den 30-Jährigen kurz darauf identifizieren und festnehmen.

Mann hat Scheiben wohl mit Händen eingeschlagen

In seinen Taschen befanden sich Schmuckstücke, seine Hände wiesen Schnittverletzungen auf. Die hatte der Tatverdächtige sich vermutlich eingefangen, als er mit bloßen Händen die Schaufensterscheiben und die Vitrine einschlug, die sich direkt dahinter befand.

Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat laufen an.

Lesen Sie jetzt
Spielzeugladen an der Sölder Straße
Einbrecher zerstören Schaufenster mit Pflastersteinen

Gleich zweimal schepperte es an der Sölder Straße gewaltig. Dicke Steine schlugen in die Schaufensterscheibe des Spielzeuglädchens. Einmal ließen die Täter sogar etwas mitgehen. Doch die Polizei hat eine Spur. Von Jörg Bauerfeld

Lesen Sie jetzt