Einbrecher verwüsten Förderschule - Unterricht fällt aus

Vandalismus in Oespel

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Freitag das Oespeler Gebäude der Förderschule an der Froschlake verwüstet. Sie richteten dort so großen Sachschaden an, dass der Unterricht am Freitag ausfallen musste. Auch eine zweite Einrichtung ist betroffen.

OESPEL

26.02.2016, 10:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schulleiterin Ursula Merchel und Hausmeister Pietro Costa begutachten aufgebrochene Schränke in der Förderschule Auf der Linnert in Oespel.

Schulleiterin Ursula Merchel und Hausmeister Pietro Costa begutachten aufgebrochene Schränke in der Förderschule Auf der Linnert in Oespel.

Es ist der evangelische Kindergarten in Oespel. Dort muss sich die Tat in der Zeit nach 18 Uhr am Donnerstag ereignet haben. Der oder die Täter versuchten die Eingangstür des Gebäudes Auf der Linnert 16 aufzuhebeln, scheiterten aber bei diesem Versuch.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Vandalismus in Oespeler Förderschule

Unbekannte Täter wüteten in der Nacht zu Freitag in der Oespeler Förderschule, Auf der Linnert 6. Unsere Fotos zeigen die Vandalismusschäden.
26.02.2016
/
Die Oespeler Förderschule Auf der Linnert in Oespel ist Zweigstelle der Förderschule an der Froschlake in Marten.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Weitere Vandalismusschäden, die unbekannte Täter angerichtet haben.© Foto: Stephan Schütze
Schlagworte

Erfolgreicher waren der oder die Täter in der benachbarten Schule, Auf der Linnert 6. "Dort haben sie in den Klassenräumen regelrecht gewütet", berichtet Polizeisprecher Kim Ben Freigang auf Anfrage dieser Redaktion.

Vandalismus in mehreren Klassenzimmern

Der Einbruch muss sich in der Zeit nach 17.30 Uhr am Donnerstag ereignet haben. Um 7.30 Uhr am Freitagmorgen wurde er entdeckt. Ergebnis: Die Türen mehrere Klassenräume wurden gewaltsam geöffnet und sind dabei zum Teil zersplittert. Auch Schränke und Schubladen wurden durchwühlt, der Inhalt wahllos auf den Boden geworfen.

"Besonders schlimm sieht es in der Verwaltung aus", schildert Schulleiterin Ursula Merchel die Lage. Sobald die Spurensicherung ihre Arbeit abgeschlossen hat, wollen die Lehrer aufräumen. "Wir hoffen, dass der Unterricht am Montag wieder regulär stattfinden kann", so Merchel.

Unterricht musste für sechs Lerngruppen ausfallen

Der Einbruch hatte nämlich nicht nur materielle Schäden zur Folge. Am Freitag mussten sechs Lerngruppen wieder nach Hause geschickt werden. Das ist in einer Förderschule in zweifacher Hinsicht ein Problem. Denn die Kinder wohnen nicht alle im direkten Umfeld der Schule. Für sie mussten Busse bestellt werden. Zuvor musste die Schule sämtliche Eltern informieren.

"Kinder, deren Eltern nicht zu Hause waren, wurden zum Hauptsitz der Schule in Marten gefahren", erklärt die Schulleiterin. Besonders ärgerlich: Eigentlich hätten die Kinder an diesem Freitag das Ende einer Projektwoche im Rahmen eines Gottesdienstes gefeiert. Der musste nun ausfallen. "Das war für die Kinder natürlich ausgesprochen enttäuschend", so Merchel.

Eingangstür lässt sich nicht öffnen

Auch der Kindergartenbetrieb konnte am Freitag nicht regulär stattfinden. Denn nach dem Einbruchsversuch lässt sich die Eingangstür nicht mehr öffnen. Eine Notgruppe musste gebildet werden, die den Kindergartentag im evangelischen Gemeindehaus verbringt.

Was und wie viel in der Schule gestohlen wurde, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei in einer ersten groben Schätzung auf 5000 Euro (Schule) und 250 Euro (Kindergarten).

Die Polizei sucht nun Tatzeugen. Personen die in der Zeit ab 18 Uhr an einem der beiden Gebäude etwas verdächtiges gesehen haben, werden gebeten sich an den Kriminaldauerdienst zu wenden. Hinweise werden unter Tel. 132 74 41 angenommen.

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt