Einbruchsserie im Kreuzviertel - Polizei sucht Schmuck-Besitzer

Verdächtiger geschnappt

Seit Anfang März leidet das Kreuzviertel unter einer besonderen Einbruchsserie. Die Täter klettern dabei immer an der Fassade von Häusern hoch. Nun hat die Polizei einen Verdächtigen geschnappt. Seine mutmaßliche Beute könnte ihm zum Verhängnis werden.

DORTMUND

, 18.04.2016, 14:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einbruchsserie im Kreuzviertel - Polizei sucht Schmuck-Besitzer

Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.

Die Polizei hat seit Anfang März zehn Einbrüche registriert, die nach einem bestimmten Muster abliefen: Immer wieder klettern die Täter die Fassade von Wohnhäusern über Steighilfen wie Fallrohre auf die Balkone der ersten und zweiten Etage und brechen dort Balkontüren auf oder öffnen Kippfenster. "Leider gehen die Geschädigten oft davon aus, dass sie in den Obergeschossen sicher sind", schreibt Polizeisprecher Kim Freigang in einer Pressemitteilung. Alle Wohnungen liegen im Kreuzviertel und im südlichen Innenstadtbereich an der B 1.

Ein exemplarischer Fall spielte sich am 3. April gegen 21.15 Uhr in der Straße "Gastkamp" im westlichen Kreuzviertel ab. Als die Bewohnerin in ihre Wohnung im zweiten Stock zurückkehrte, sah sie drei Einbrecher, die gerade dabei waren, vom Balkon zu klettern. Das Trio konnte unerkannt fliehen.

Mutmaßlicher Einbrecher hatte alten Schmuck dabei

Der letzte der Polizei bekannte Einbruch nach diesem Muster betraf eine Wohnung an der Eintrachtstraße im Saarlandstraßenviertel am 12. April. Einen Tag später schnappte die Polizei einen mutmaßlichen Einbrecher im Kreuzviertel. Bei einer Kontrolle des 33-jährigen Mannes fanden die Polizisten mehrere Schmuckstücke. "Zur Herkunft der Teile machte der Tatverdächtige keine Angaben", so Freigang. "Es ist zu vermuten, dass die Teile aus Straftaten, insbesondere Wohnungseinbrüchen, stammen könnten." 

Weil mehrere Schmuckstücke schon älter sind und im Rucksack des Verdächtigen auch mehrere Packungen originalverpackter Damenstrümpfe waren, an denen noch D-Mark-Preisschilder klebten, geht die Polizei davon aus, dass das Einbruchsopfer eine ältere Dame ist. Um dem Verdächtigen einen Einbruch nachweisen zu können, hat die Polizei nun Fotos des auffälligen Schmucks veröffentlicht. Sie hofft, so die Besitzerin zu finden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wem gehören diese Schmuckstücke?

Die Polizei sucht die Besitzer dieser Schmuckstücke. Sie stammen womöglich aus Wohnungen aus dem Kreuzviertel und der südlichen Innenstadt
18.04.2016
/
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund
Die Schmuckstücke wurden bei einem mutmaßlichen Einbrecher sichergestellt, den die Polizei im Kreuzviertel geschnappt hatte.© Foto: Polizei Dortmund

Hinweise an die Polizei, Tel. (0231) 132 74 41.

 

Lesen Sie jetzt