Eine CDU-Politikerin schreibt sich selbst einen Brief

Nordost-Geschichten

In unserer Kolumne „Nordost-Geschichten“ geht es heute um eine CDU-Politikerin, die sich selbst zum eigenen Neujahrsempfang einlädt. Kann alles passieren.

Eving

, 01.02.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Peter Frommeyer lädt sich selbst zum Neujahrsempfang ein.

Peter Frommeyer lädt sich selbst zum Neujahrsempfang ein. © Oliver Schaper

Liebe Leserinnen und Leser, ja, ich weiß, es ist nicht besonders nett, sich über die Fehler anderer lustig zu machen. Und es ist auch gefährlich, schließlich macht man ja auch selbst genug Fehler. Sie kennen sicher den Spruch: „Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.“

Aber diesmal mache ich mal eine Ausnahme. Denn als am Donnerstag eine Einladung zum Neujahrsempfang der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Eving auf meinem Schreibtisch landete, musste ich einmal kurz lachen.

Der Brief war – wie es sich gehört – gezeichnet von der Fraktionsvorsitzenden Petra Frommeyer. So weit, so gut, doch interessant war die Anrede in diesem Brief: „Sehr geehrte Frau Frommeyer“. Petra Frommeyer hat sich also selbst zum Neujahrsempfang eingeladen.

Die Erklärung ist allerdings einfach: Petra Frommeyer war bis Ende 2012 meine Vorgängerin als Reporterin für den Dortmunder Nordosten. Vielleicht wäre eine Datenbankaktualisierung angebracht. Petra, bitte nimm mir diesen kleinen Text nicht übel!

Machen Sie sich ein schönes Wochenende. Bis nächsten Samstag.

Andreas Schröter

Andreas Schröter © privat

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt