Eintritt fürs Public Viewing - was halten Sie davon?

Friedensplatz

Dass das EM-Rudelgucken auf dem Friedensplatz Eintritt kosten soll, erhitzt die Gemüter. Das zeigt ein Blick auf die Kommentare unter der Nachricht. Jetzt sind Sie an der Reihe: Sind Sie bereit, Eintritt zu bezahlen? Stimmen Sie ab!

DORTMUND

, 20.04.2016, 11:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dass Public Viewing in Dortmund Geld kosten soll, spaltet die Gemüter.

Dass Public Viewing in Dortmund Geld kosten soll, spaltet die Gemüter.

Zehntausende Fußball-Fans können auch in diesem Jahr wieder mit der deutschen Mannschaft auf dem Friedensplatz mitfiebern. Dafür müssen sie allerdings 3 Euro Eintritt zahlen. Der Grund: Die Veranstalter haben nicht genug Sponsorengelder zusammenbekommen. Sie hatten sich bemüht, Hyundai-Kia - den offiziellen Automobil-Partner der Uefa Europameisterschaft in Frankreich - als Hauptsponsor zu gewinnen. Das ist nicht gelungen.

Zwar gibt es einige andere Sponsoren, die ihre Unterstützung zugesagt haben: Deren Geld reicht aber nicht aus, um den Eintritt zu umgehen. Allein durch das Sicherheitskonzept entstehen hohe Kosten. Wir wollen wissen, wie groß Ihr Verständnis ist.

Stimmen Sie ab:

Auf unseren Facebook-Seiten haben sich bereits zahlreiche Nutzer zu Wort gemeldet. Es folgt eine Auswahl an Kommentaren die zeigt: Einig sind sich die Dortmunder nicht.

Einige Facebook-Nutzer haben Verständnis für die Neuerung:

 

 

 

Andere Facebook-Nutzer wollen wegen der 3 Euro Eintritt nicht zum Rudelgucken gehen:

 

 

Nicht alle Facebook-Nutzer haben Verständnis für das Unverständnis:

Die Karten können im Vorverkauf erworben werden. Weitere Details dazu sollen laut Veranstalter "bald" folgen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt