Eiscafé Cordella öffnet „lieber ein bisschen, als gar nicht“

mlzNach Corona-Pause

Seit Montag (11.5.) hat das Eiscafe Cordella in Scharnhorst wieder geöffnet. Inhaber und Kunden haben dem entgegen gefiebert. Doch nicht an allen Tischen können Eisfans Platz nehmen.

Scharnhorst

, 12.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Wir haben der Wiedereröffnung entgegen gefiebert“, sagt Daniela Cordella. „Wir öffnen lieber ein bisschen, als gar nicht.“

Cordella betreibt mit ihrem Mann Dario seit 49 Jahren das Eiscafé Cordella in Scharnhorst. Sieben Wochen war das Cafe geschlossen. Seit Montag (11.5.) hat es wieder geöffnet – natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen.

13 Tische sind im Eiscafé gesperrt

Am Eingang hängt ein Schild, das darauf hinweist, in welchen Konstellationen Gäste Platz nehmen dürfen. Für die Kunden liegen Desinfektionsmittel und eine Liste bereit, in die sich alle Kunden eintragen müssen.

Dazu sind 6 der 13 Tische abgesperrt, auch im Außenbereich sind viele Plätze den Mindestabstandsregeln zum Opfer gefallen.

Im Eiscafe Cordella blieben wegen der Corona-Schutzmaßnahmen am ersten Tag nach der Corona-Pause viele Plätze leer.

Im Eiscafé Cordella blieben wegen der Corona-Schutzmaßnahmen am ersten Tag nach der Corona-Pause viele Plätze leer. © Tobias Larisch

„Finanziell lohnt sich die Öffnung unter diesen Bedingungen für uns nicht, aber unsere Stammkunden wurden ungeduldig“, sagt Cordella. „Ein paar Gäste haben uns am Wochenende angerufen, um sicherzugehen, dass wir öffnen. Manche haben auch direkt Plätze reserviert.“

Jetzt lesen

Trotzdem seien laut Inhaberin bis Montagmittag nur circa die Hälfte der üblichen Kunden gekommen. Darunter seien auch jüngere Personen gewesen.

Eine Kundin ist Birgit van Eik aus Derne, die mit ihrer Mutter zum Eisessen gekommen ist. „Wir waren nicht sicher, ob sie öffnen, aber freuen uns, dass es so ist“, sagt die Stammkundin.

Lesen Sie jetzt