Ekel-Alarm vor der Bahnfahrt: Das ist Dortmunds dreckigster Fahrkartenautomat

mlzNahverkehr

Wer mit der Bahn fahren will, braucht eine Fahrkarte. Doch dieser Automat an einer Dortmunder S-Bahn-Station lädt nicht gerade zum Ticketkauf ein - und er zeigt auch noch Wucherpreise an.

Nette, Oestrich

, 21.08.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Abgeblätterte Farbe, Kratzer, Graffiti: Der Fahrkartenautomat an der S-Bahn-Station hat seine besten Zeiten eindeutig hinter sich. Auf Facebook werden einige User sogar noch deutlicher: „Pfui Deibel, den Siffkasten kann man ja nicht anfassen. Der Vandalismus ist schon erschreckend. Ich bin wirklich froh, ein Auto zu haben“, schreibt dort eine Userin.

Und auch Erika Lorenz, die am Dienstagmorgen (20.8.) mit ihren Töchtern in die Dortmunder Innenstadt fahren möchte, ist von dem Zustand des Automaten entsetzt. „Mach mal ein Foto davon. Das müssen wir am Hauptbahnhof melden“, sagt sie zu Tochter Sabrina. An diesem Tag steigen die drei Frauen ohne Ticket in die S-Bahn an der Haltestelle Nette/Oestrich.

Der Automat zeigt falsche Preise an

Denn auf dem milchig verschmierten Touchscreen des Fahrkartenautomaten ist kaum noch etwas zu erkennen. Und das, was zu erkennen ist, sorgt für ungläubige Blicke: Der Automat in Nette/Oestrich verlangt für ein 24-Stunden-Ticket für drei Personen satte 156 Euro. Der Normalpreis liegt allerdings bei nur 13,90 Euro. „Und Wechselgeld gibt der Automat auch nicht aus“, erzählt Erika Lorenz.

Ekel-Alarm vor der Bahnfahrt: Das ist Dortmunds dreckigster Fahrkartenautomat

Auf dem Touchscreen ist kaum noch etwas zu erkennen. © Uwe von Schirp

Mit einem Foto des Automaten wollen die drei Frauen im Fall einer Fahrkarten-Kontrolle erklären, warum sie kein Ticket ziehen konnten. Dass das Bild, das sie dem Fahrgast-Service am Hauptbahnhof zeigen wollen, dauerhaft etwas am Zustand des Automaten ändert, glaubt Sabrina Lorenz allerdings nicht. „Es wird repariert, sauber gemacht und dann sieht’s wieder so aus.“

Facebook-User nutzen andere Kaufmöglichkeiten

Aber welche Alternativen zu dem Fahrkartenautomaten haben Bahn-Fahrer, die ab Nette/Oestrich fahren möchten? Langfristig werden Kontrolleure den Foto-Beweis wohl nicht akzeptieren. Einige Facebook-User sind deshalb schon auf andere Kaufmöglichkeiten umgestiegen. Beispielsweise im Reisecenter der Deutschen Bahn oder über eine Handy-Ticket-App kaufen sie ihre Fahrkarten.

Ekel-Alarm vor der Bahnfahrt: Das ist Dortmunds dreckigster Fahrkartenautomat

Der Automat ist mit Graffiti beschmiert. © Uwe von Schirp

Doch eine Dauerlösung sieht darin niemand. „Die Bahn sollte den Schaden beseitigen. Der Automat sieht schon sehr lange so aus“, fordert eine Facebook-Userin. Eine Anfrage dieser Redaktion an die Deutsche Bahn, ob der Schaden bekannt ist und wann er beseitigt wird, läuft.

Das könnte die Lösung des Problems sein

Bahnfahrerin Patrizia Lorenz schlägt indes eine mögliche Lösung vor: „Man kann den Automaten nach unten setzen. Da kommen Leute her und auch die Polizei fährt dort öfter vorbei.“

An dem Standort unter der Brücke an der Hansemannstraße, am Bürgersteig vor dem Treppenaufgang zum Bahnsteig, sei der Automat sichtbarer und lade nicht weiter zu unbemerktem Vandalismus ein.

Lesen Sie jetzt