Emschergenossenschaft setzt Phoenix-See unter Strom

Elekro-Fischen

Die Emschergenossenschaft geht auf dem Phoenix-See mit Strom auf Fisch-Jagd. Am Samstag wird in Teilen des Hörder Sees ein elektrisches Feld aufgebaut, um Fische zu fangen. Die Aktion ist zum Wohle der Forschung - und der Fische.

HÖRDE

, 14.06.2014, 01:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einer Fischbesatzaktion wurden Hechte in den Phoenix See gebracht. Mit der Ansiedlung der Raubfische soll einem übermäßigen Bestand an Weißfischen im See vorgebeugt werden.

Bei einer Fischbesatzaktion wurden Hechte in den Phoenix See gebracht. Mit der Ansiedlung der Raubfische soll einem übermäßigen Bestand an Weißfischen im See vorgebeugt werden.

Gerade Seen sind sehr empfindliche Ökosysteme. Um zu verhindern, dass sie umkippen, müssen sie von Anfang an genau beobachtet und gemanagt werden, gerade im städtischen Bereich.  Das gilt auch für die Fischfauna. Zu viele Fische sind genauso gefährlich wie die "falschen" Fische, die durch ihr Fressverhalten das ökologische Gleichgewicht zerstören. "Ob die Nahrungskette insgesamt in Ordnung ist, wie es um die Fischfauna aktuell bestellt ist, dass wollen wir mit der Befischung herausfinden", so Sommerhäuser.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt