Trotz Kontakts mit Coronavirus-Patientin aus Unna: Dortmunder Familie nicht infiziert

Coronavirus

Die Testergebnisse der Menschen, die Kontakt zu der am Coronavirus erkrankten Frau aus Unna hatten, sind negativ. Auch sonst gab es am Mittwoch gute Nachrichten.

Dortmund

, 04.03.2020, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Coronavirus-Tests im Dortmunder Gesundheitsamt.

Die jüngsten Testergebnisse aus der Diagnostik-Stelle im Dortmunder Gesundheitsamt haben erfreuliche Resultate hervorgebracht. © Marius Paul

Erfreuliche Nachrichten aus dem Dortmunder Gesundheitsamt: Alle Personen, die im Verdacht standen, Kontakt zu der am Coronavirus erkrankten Frau aus Unna gehabt zu haben, sind negativ auf eine mögliche Infizierung getestet worden. Damit gibt es auch Entwarnung für die Dortmunder Familie der 61-Jährigen.

„Alle infrage kommenden Personen, bei denen der Verdacht bestand, dass sie sich bei der Frau aus Unna angesteckt haben könnten, wurden auf das Coronavirus getestet. Jegliche Testergebnisse waren negativ“, erklärte Stadtsprecherin Anke Widow am Mittwochnachmittag (3. März).

Diagnostik-Stelle im Gesundheitsamt bleibt nachgefragt

Unabhängig von der jüngsten Entwicklung ist die am Montag eröffnete Diagnostik-Stelle im Gesundheitsamt weiterhin nachgefragt. Während am Montag knapp 25 Menschen zur Untersuchung kamen, waren es am Dienstag noch rund 20 Personen. Am Mittwoch sank die Zahl auf 17 Patienten, bei denen ein Test vorgenommen wurde.

Jetzt lesen

Mittlerweile seien laut Widow auch die Testergebnisse der am Montag durchgeführten Abstriche eingetroffen. Das Ergebnis: Bei keinem der Verdachtsfälle wurde der Coronavirus nachgewiesen. Somit gebe es derzeit nach wie vor keinen nachgewiesenen Coronavirus-Fall in Dortmund.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt