Schwarze Rauchwolke: Erneut haben Lauben im Dortmunder Westen gebrannt

Brandserie

Erneut haben am Mittwoch (12.8.) Lauben im Dortmunder Westen gebrannt. Die Rauchwolke war weit zu sehen und beeinträchtigte auch den Bahnverkehr. Die RB43 wurde umgeleitet.

Jungferntal-Rahm

, 12.08.2020, 19:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehrere Lauben gingen am Mittwoch (12.8.) an der Rahmer Straße in Flammen auf.

Mehrere Lauben gingen am Mittwoch (12.8.) an der Rahmer Straße in Flammen auf. © Helmut Kaczmarek

Erneut haben im Dortmunder Westen Gartenlauben gebrannt. An Mittwoch (12.8.) sind Gartenhäuser in Rahm den Flammen zum Opfer gefallen. Seit 16.05 Uhr waren rund 25 Feuerwehrleute in Höhe der Rahmer Straße 230 im Einsatz. Gegen 19.30 Uhr beenden sie ihren Einsatz. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintreffen, steht eine Laube bereits vollständig in Brand. Die Rauchwolke ist weit zu sehen gewesen.

Das Feuer hat da bereits mehrere Lauben in Mitleidenschaft gezogen. Die Einsatzkräfte verlegen zwei C-Rohre. „Es war aber gar nicht so einfach, an Löschwasser zu kommen“, erklärt Hubert Erdhütter vom Lagedienst der Feuerwehr Dortmund auf Anfrage. Ein Trupp birgt unter Atemschutz eine Gasflasche.

Bahn leitete RB 43 um: Schienenersatzverkehr

Personen sind laut Erdhütter nicht zu Schaden gekommen. Dennoch sei ein Rettungswagen zum Eigenschutz der Feuerwehrleute vor Ort gewesen. Im Einsatz war auch ein Verpflegungstrupp der Freiwilligen Feuerwehr, der die Einsatzkräfte aufgrund der großen Hitze mit Getränken versorgte.

Der Brand beeinträchtigte auch den Verkehr auf der Emschertal-Bahntrasse. Die Bahn musste Züge umleiten. Busse fuhren im Schienenersatzverkehr.

Der Brand beeinträchtigte auch den Verkehr auf der Emschertal-Bahntrasse. Die Bahn musste Züge umleiten. Busse fuhren im Schienenersatzverkehr. © Helmut Kaczmarek

Die Brandstelle liegt zwischen der Rahmer Straße und der Bahntrasse der Emschertalbahn. Wie die Deutsche Bahn in ihren Störungsmeldungen mitteilte, leitete sie die Regionalbahn 43 zwischen Hauptbahnhof und Herne über Mengede und Castrop-Rauxel Hauptbahnhof um. Ein Schienenersatzverkehr fuhr die Haltepunkte im Dortmunder Westen sowie im Castrop-Rauxeler Süden an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt