Eröffnung am Donnerstag: Das sind unsere Tipps für den Kabarett- und Comedysommer

mlzRuhrhochdeutsch 2019

Über 180 Kabarettisten und Comedians an 123 Programmtagen: Da verliert man schnell den Überblick. Deshalb stellen wir hier die fünf Highlights des Ruhrhochdeutsch-Festivals vor.

von Marie Frieling

Dortmund

, 12.06.2019, 19:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Donnerstag (13. 6.) geht es los: Ruhrhochdeutsch startet in die neue, zehnte Saison. Das bedeutet: vier lange Sommermonate voller Kabarett und Comedy im historischen Spiegelzelt an den Westfalenhallen. Viele bekannte Künstler sind wieder dabei. Aus Dortmund und dem Ruhrgebiet, aber auch aus ganz Deutschland. Wir haben im Programm gestöbert und stellen fünf Highlights vor, für die es noch Karten gibt.

Der Geheimtipp

„Bisschen psycho, aber ich mag ihn.“ So beschreibt der Stand-Up-Comedian Ususmango sich selbst. Ein Grund ihn ebenfalls zu mögen: Zusammen mit Babak Ghassim hat er „Rebell Comedy“ gegründet. Die Comedyshow ist bei Ruhrhochdeutsch an gleich vier Terminen zu sehen und bringt ihre Zuschauer mit Geschichten rund um das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen zum Lachen. Jeden Monat einmal - immer mit zwei Comedians und einem DJ. Los geht’s am 30. Juni mit Ususmango und Alain Frei um 18 Uhr.

Der alte Hase

Bruno „Günna“ Knust: Unser Samstags-Kolumnist ist mit gleich zwei Programmen vertreten: Mit „Pottseidank“ steht er am 17. und 18. August allein auf der Bühne. Hier erwartet die Zuschauer seine ganz persönliche kabarettistische Danksagung nach fast 30 Jahren als „ambulanter Günnakologe“. Gleich sechs Termine gibt es für das gemeinsame Programm mit Lioba Albus „Platzhirsch aus dem Pott trifft Hirschkuh aus dem Sauerland“.

Eröffnung am Donnerstag: Das sind unsere Tipps für den Kabarett- und Comedysommer

Im historischen Spiegelzelt wird in den nächsten Monaten sicherlich wieder viel gelacht. © Veranstalter

Der Newcomer

Ein wahres Überraschungspaket ist Sertaç Mutlu. Denn der junge Kölner bringt das Talent mit, in verschiedene Figuren zu schlüpfen - sei es in die des typischen Dönermanns oder des aufgepumpten Fitnessstudiobesitzers.. Im Spiegelzelt tritt er am 14. Juli im „NightWash Comedy Special“ auf - gemeinsam mit drei weiteren Stand-Up-Comedians. Zur Philosophie dieses Programmes gehört die Entdeckung und Förderung neuer und junger Talente - und so hatten schon so einige Comedy-Größen bei NightWash ihre ersten Auftritte. Mit wechselnder Besetzung ist NightWash auch an drei weiteren Terminen bei Ruhrhochdeutsch zu sehen.

Die Fußballbekloppten

„Der Trainer muss weg“ heißt das kabarettistische Programm für Sportsfreunde mit Fritz Eckenga, Peter Freiberg, Peter Großmann, Thomas Koch, Peter Krettek, Uli Schlitzer und Mathias Schubert. Vom 17. bis zum 20. Juli jeden Abend um 20 Uhr im Spiegelzelt.

Der Klassiker

Der darf natürlich nicht fehlen: der Geierabend. Der „einzigartige Geierabend-Mix aus Ruhrpott-Charme und rotziger Musik, frecher Satire, bissigem Kabarett und jeder Menge Klamauk“ findet am letzten Juliwochenende gleich drei Mal statt: Am 25., 26. und 27. Juli, jeweils um 20 Uhr.

Das vollständige Programm sowie Informationen zu Vorverkauf und Karten gibt‘s auf https://ruhrhochdeutsch.de/.

Lesen Sie jetzt