Erst wurde gerodet, nun werden im Erdbeerfeld endlich Straßen gebaut

Wohnen in Mengede

Der Rat beschloss vor der Sommerpause die Erschließung, nun geht es im Baugebiet Erdbeerfeld endlich los. Neun Monate werden die Straßen- und Kanalbauarbeiten dauern.

Mengede

, 20.10.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erst wurde gerodet, nun werden im Erdbeerfeld endlich Straßen gebaut

Diese Ausbauplanung der Stadt gilt aktuell für das Neubaugebiet Zum Erdbeerfeld. © Grafik Klose

Das Tiefbauamt hat die Arbeiten beauftragt. Nachdem der Bereich für die neuen Straßen gerodet wurde, geht es nun am Mittwoch (23. Oktober) mit den Bauarbeiten los. Die ersten Baumaßnahmen gelten dem Ausbau des Fuß- und Radweges in dem neuen Mengeder Wohngebiet. Östlich der Lärmschutzwand am Rande des Erdbeerfeldes beginnen die Arbeiten. Dazu werden die neuen Straßen „Nevelingsweg“ und „Schulte-Kemna-Weg“ gebaut.

Vorher werden aber Fuß- und Radwege fertig ausgebaut, teilweise in Asphalt, teilweise gepflastert, für alle gibt es eine Beleuchtung. Dazu kommt der Endausbau von Teilstrecken der Straßen „Hinter der Wiese“, „Hinter dem Garten“ und „Weiße Hecke“. Die Straßen werden in Abschnitten gepflastert, die Wohnhäuser sind auch während der Bauarbeiten stets erreichbar.

Erste Ausbaustufe für die neuen Straßen

Die neuen Straßen „Schulte-Kemna-Weg“, „Nevelingweg“ und ein Teilbereich der Straße „Grüner Bogen“ werden in einer ersten Stufe ausgebaut. Im gleichen Zug werden auch Entwässerungskanäle verlegt, anschließend wird die Fahrbahn befestigt. Dazu wird die Baustraße „Zum Erdbeerfeld“ erneuert und bekommt einen provisorischen Gehweg. Im Osten der Baustraße „Grüner Bogen“ entsteht ein separater Gehweg, der auch abschließend fertig gestellt wird.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Bombenverdacht am Kalmeichweg

Wurde mit Bombenverdacht in Dortmund schlampig umgegangen? Jetzt spricht eine Anwohnerin