Erster Twitter-Fanclub gegründet

Borussia Dortmund

DORTMUND Letzten Samstag (13.3.), Dortmund gegen Bochum. Ein neuer BVB-Fanclub trifft sich – aber nicht auf der Stadiontribüne. Im Internet, beim Kurznachrichtendienst Twitter, fiebern die Mitglieder mit ihrem Verein mit.

von Von Inga Wolter

, 16.03.2010, 05:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Patrick Preidt.

Patrick Preidt.

Denn die Mitglieder sind weit verstreut. Webmaster Tobias Zschäpe zum Beispiel wohnt in der Nähe von Leipzig. „Es ist toll, mit irgendwelchen Leuten diese Leidenschaft zu teilen“, sagt er. „Aber in Sachsen-Anhalt ist das schwierig.“ Nun aber steht dem nichts mehr im Wege, Tobias kann mit anderen Fans beim Spiel „dabei“ sein. „Ist aber schon was anderes als mit Freunden vor dem Fernseher zu sitzen“, räumt der 17-Jährige ein.

Tobias ist mit sieben Jahren BVB-Fan geworden. Erst war er für Bayern, aber dann hat ihn sein Bruder zum Teamwechsel „überredet“. „Es ist schön, dass andere sich auch darüber freuen,“ sagt er weiter – zum Beispiel über das: „Tooor! Lucas Barrios macht das 3:1.“, hieß es am Samstag bei Twitter. „Unser Fanclub ist was ganz Neues“, meint Patrick Preidt. „Das gibt es in keinem anderen Verein.“ Noch ist der Club aber in der Aufwärmphase: Die offizielle Eintragung als BVB-Fanclub steht noch bevor, auch die Internetseite ist noch ausbaufähig. Bis jetzt hat der Fanclub über 40 Mitglieder, manche kennen sich, die meisten haben sich noch nie gesehen. „Natürlich wollen wir uns mal sehen“, sagt Patrick Preidt. Tobias Zschäpe: „Vielleicht treffen wir uns mal zu einem Spiel.“ 

Die nahe Zukunft des Fanclubs findet bei Twitter statt: „BVB muss gegen Leverkusen auf Sahin verzichten und bangt um Offensiv-Trio“, stand dort schon kurz nach Abpfiff der Begegnung Dortmund gegen Bochum. Über die freuten sich die Mitglieder, jeder für sich und doch gemeinsam: „Barrios mit dem 4:1. Schluss.“

  • Twitter ist ein soziales Netzwerk und ein in der Regel öffentlich einsehbares Tagebuch, das weltweit zum Beispiel per Website oder Mobiltelefon geführt und aktualisiert wird.
  • Übrigens: Auch die Dortmunder Lokalredaktion twittert. Und zwar unter dem Account: http://www.twitter.com/RN_Dortmund
Lesen Sie jetzt