Essen auf dem Herd sorgt für Feuerwehreinsatz in Dortmund-Husen

Verrauchte Wohnung

Eine verrauchte Wohnung ist der Dortmunder Feuerwehr in der Nacht zu Montag (24.5.) in Husen gemeldet worden. Am Einsatzort stellte man dann schnell den Grund der Rauchentwicklung fest.

Dortmund, Husen

, 24.05.2021, 10:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Feuerwehr Dortmund musste in der Nacht zum Pfingstmontag (24.5.) zu einem Einsatz in Dortmund-Husen ausrücken. Das berichtet Feuerwehrsprecher Ralf Schröer auf Anfrage dieser Redaktion.

Um 0.26 Uhr sei der Anruf bei der Leitstelle der Feuerwehr eingegangen. Gemeldet wurde eine verrauchte Wohnung in der Straße "Wicker Heck". Daraufhin sei die Feuerwehr mit einem Löschzug angerückt.

Am Einsatzort bestätigte sich dann das, was der Anrufer berichtete: Es wurde eine verrauchte Wohnung festgestellt. Doch laut Schröer habe man schnell Entwarnung geben können. Denn gebrannt hatte es in der Wohnung nicht. Offensichtlich hatte jemand vergessen, das Essen vom Herd zu nehmen, wodurch es zu der Verrauchung gekommen sei.

Wohnung entlüftet

Laut Schröer habe man daraufhin das Essen vom Herd genommen und die Wohnung mit Hilfe eines Lüfters vom Rauch befreit. Danach sei die Wohnung weiterhin bewohnbar gewesen. Eine Person habe man sogar in dieser angetroffen.

Jetzt lesen

Die Person sei vor Ort von einem Rettungsdienst untersucht worden, habe aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden müssen. Rund eine halbe Stunde nach Einsatzbeginn sei die Feuerwehr dann wieder abgerückt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt