Eving hat eine neue Mitte – die bringt neuen Schwung, macht aber auch Park-Probleme

mlzFehlende Parkplätze

Das Gesicht Evings hat sich mit der Neuen Mitte massiv verändert. Mit dem neuen Ortskern kommt neues Leben in den Stadtteil – es gibt aber ein Problem: zu wenig Parkplätze.

Eving

, 12.02.2019, 15:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Martin Heinz arbeitet seit vielen Jahren in Eving. Er führt das Optikfachgeschäft an der Evinger Straße 202. Was ihn zunehmend nervt, sind die fehlenden Parkplätze. Nicht nur vor seiner Tür.

Seit 2007 führt Martin Heinz das Optikfachgeschäft an der Evinger Straße 202. Wer zu ihm will und mit dem Auto kommt, der hat es mitunter schwer – weil es dort keine Parkplätze gibt. Theoretisch schon: mit Parkscheibe für zwei Stunden. Aber die meisten Autos stehen dort viel länger. Was praktisch bedeutet, dass eigentlich keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Eving hat eine neue Mitte – die bringt neuen Schwung, macht aber auch Park-Probleme

Parken an der Evinger Straße: Hier auf Höhe der Bezikrsverwaltungstelle geht das eigentlich nur für zwei Stunden und mit Parkscheibe. © Britta Linnhoff

„Ich will niemandem an die Karre fahren“, das stellt Martin Heinz sofort klar. Darum gehe es ihm ganz bestimmt nicht. Aber: „Es muss eine Lösung gefunden werden“. Vergangene Woche ist er deshalb einmal über die Straße gegangen und hat die Einwohnersprechstunde der Bezirksvertretung Eving genutzt, um sein Anliegen vorzutragen.

Eine Lösung wünscht sich der 42-Jährige, der das Geschäft von seinem Onkel übernommen hat, aber nicht nur für sich und sein Geschäft, sondern für ganz Eving. Denn: Je mehr Gebäude in der neuen Evinger Mitte entstanden seien, desto schlimmer sei das Problem geworden, sagt Heinz.

Wenn man die Aufgabe der Neuentwicklung des Stadtteils ernst nehme, dann müsse man die Parkfrage regeln, findet er. Ähnlich wie im Stadtbezirk Hörde. Dort habe man gehandelt: Als hier der gesamte Stadtteil mit dem Phoenix-See ein neues Gesicht bekommen habe, habe man ein Riesenparkhaus am See gebaut, sagt Heinz. Früher sei das Parken noch auf dem Evinger Platz möglich gewesen. Jetzt sei der Platz tot. Schöner zwar, aber tot.

Großes Gedränge am Rande des Stadtparks

Mit der Parksituation in Eving haben sich auch die Sozialdemokraten erst vor Kurzem zum wiederholten Mal beschäftigt. Der aktuelle Anlass: der zugeparkte Streifen am Rande des Evinger Stadtparks am Holtbeuteweg. Vom Grün des Stadtparks ist hier schon länger nichts mehr zu sehen: Die Wiese ist längst platt gefahren. Die Situation hier hat sich zusätzlich verschärft, seitdem die naheliegenden Geschäfte ihre Parkplätze konsequent bewirtschaften, um ihren eigenen Kunden Parkraum zu verschaffen.

Thema ist schon seit Jahren auf der Tagesordnung

Die Frage nach ausreichendem Parkraum im Stadtteil beschäftigt die Sozialdemokraten nach eigenen Angaben bereits seit 2015. Stolze zwei Jahre später habe man die Antwort der Verwaltung erhalten, dass „ein erster Schritt zur Ermittlung des Parkraumbedarfs eine Parkraumuntersuchung ist“.

Das Problem: Möglich sei aber nur die Vergabe an einen externen Gutachter – mangels eigener Kapazitäten. Die SPD ist allerdings nicht bereit, so viel Geld für etwas auszugeben, was man auch so erkennen könne: Dass es zu wenig Parkmöglichkeiten in Eving gibt. Es geht nicht voran.

Kontrollen können eine Option sein

Martin Heinz hofft jetzt nach seinem Besuch bei den Bezirksvertretern auf ein bisschen Unterstützung zumindest für sein konkretes Anliegen vor seiner Haustür.

Bezirksbürgermeister Oliver Stens (SPD) hatte Heinz spontan zugesagt, in der Sache zum Telefonhörer zu greifen. Inzwischen hat er das nach eigenem Bekunden auch getan; im Sinne von Kontrollen vor Ort. Das würde auch Martin Heinz befürworten. Mehr Parkplätze kann aber auch Stens nicht herzaubern.

Eine aktuelle Anfrage an die Stadt, ob es derzeit konkrete Überlegungen zu einer Parkraumwirtschaftung im Stadtteil gibt, blieb unbeantwortet.

Klar ist: Besser wird es ohne zutun nicht werden: Denn spätestens mit der Neugestaltung des Evinger Platzes verschwinden weitere Parkplätze.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt