Experten "entschärfen" klingelndes Briefpaket

Sprengstoff-Verdacht

Klingelartige Geräusche in einem Paket ließen einen Postangestellten stutzig werden. Am Ende mussten am Dienstag Sprengstoffexperten ran.

DORTMUND

13.04.2011, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dem 33-jährigen Briefzusteller war beim Leeren eines Postkastens in der Bischofsgasse ein unbeschriebener Briefumschlag aufgefallen. Im Innern des Umschlags klingelte es. Der Postangestellte reagierte sofort: Er nah das Paket und schloss es in seinem Lieferwagen ein. Dann suchte er die nächstgelegene Polzeiwache auf und bereichtete von seinem besorgniserregenden Fund.Untersuchung durch Experten Die Beamten nahmen den prall gefüllten Umschlag zunächst in Augenschein. Zu diesem Zeitpunkt wurden keine verdächtigen Geräusche mehr vernommen. Zur weiteren Untersuchung des Umschlages wurde ein Sprengstoffexperte angefordert und der Bereich rund um das Fahrzeug abgesperrt.

Gegen 17.45 Uhr erschien der Fachmann am Einsatzort; kurz darauf konnte er Entwarnung geben: In dem Umschlag befand sich nicht etwa ein möglicher Sprengsatz, sondern diverse persönliche Gegenstände in Form von Scheckkarten und ein Schlüsselbund, der vermutlich beim Leeren des Postkastens geklimpert hatte.  

Lesen Sie jetzt