Fahrrad stößt gegen parkendes Auto – stark blutende Person flüchtet

Unfall

Ein Fahrrad, eine Menge Blut und ein Sachschaden: Eine Autofahrerin hat am Samstag am Ostpark viele Spuren eines Unfalls gefunden. Nun hat sich der Verletzte bei der Polizei gemeldet.

Dortmund

17.03.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Update 18. März:

Ein 30-jähriger Dortmunder hat sich am Mittwoch (18.3.) bei der Polizei Dortmund gemeldet. Der mutmaßliche Fahrer machte Angaben darüber, wie es zu dem Unfall gekommen sei. Zudem seien seine Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt worden.

Ursprungsmeldung:

Eine Autobesitzerin hat am Samstag (14.3.) in der Straße am Ostpark Spuren entdeckt, die allesamt auf einen Unfall hindeuteten. Doch von dem Verursacher oder der Verursacherin sei weit und breit nichts zu sehen gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach Ermittlungen der Polizei ist offenbar ein Fahrrad gegen den Kotflügel und die Motorhaube eines abgestellten Toyotas geprallt. Dabei sein ein kleiner Sachschaden entstanden.

Durch den Zusammenprall sei der Radfahrer oder die Radfahrerin vermutlich zu Boden gestürzt und habe eine Menge Blut verloren. Die unbekannte Person schob das beschädigte Fahrrad zunächst einige Meter weiter, so die Beamten, ließ es dann anschließend jedoch zurück.

Zeugen hatten in der Nacht zu Samstag gegen 0.50 Uhr einen lauten Knall gehört. Es liege laut Polizei nahe, dass zu diesem Zeitpunkt auch der Unfall passiert sei.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Zusammenstoß am Ostpark gehört oder vielleicht sogar beobachten konnten. Dabei könnte der Radfahrer oder die Radfahrerin stark verletzt worden sein.

Hinweise von Zeugen zum Unfall nimmt die Polizeiwache in Körne unter der 0231-132-3321 entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt