Familienstreit: Polizei am Mallinckrodt-Gymnasium - Täter nach langer Fahndung gefasst

Live-Ticker

Nach einem Familienstreit in einer Dortmunder Wohnung hat es einen Großeinsatz am Mallinckrodt-Gymnasium gegeben. Die Polizei fahndete nach einem Mann. Das ist die Chronik der Ereignisse.

Dortmund

, 03.07.2019, 14:04 Uhr / Lesedauer: 3 min
Familienstreit: Polizei am Mallinckrodt-Gymnasium - Täter nach langer Fahndung gefasst

Das Mallinckrodt-Gymnasium. © Oliver Schaper (Archivbild)

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einem Familienstreit in einer Wohnung ist am Mittwochmorgen eine Frau verletzt worden
  • Die Polizei fahndete am Mittwoch mit einem Hubschrauber nach dem Tatverdächtigen
  • Da ein Kind des Mannes das Mallinckrodt-Gymnasium besucht, hat die Polizei das Kind in Obhut genommen. Die Schule hat alle Schüler nach Hause entlassen
  • Entgegen anderen Medienberichten wurde das Mallinckrodt-Gymnasium nicht geräumt
  • Gegen 18 Uhr wurde der Täter schließlich gefasst.

19.20 Uhr: Ende des Live-Tickers

Damit beenden wir unsere Live-Berichterstattung vom Tag. Eine Zusammenfassung der Ereignisse finden Sie hier:

Jetzt lesen


19.15 Uhr: Verdächtiger stellte sich der Polizei

Die Polizei hat weitere Details zu den Ereignissen veröffentlicht. So wurde die Tat offenbar in Lücklemberg begangen. Der 59-Jährige Deutsche soll demnach bei seiner Ex-Frau (55) zu Hause aufgetaucht sein und sie unter anderem mit einer Schusswaffe bedroht haben. Die Frau flüchtete zu ihren Nachbarn, leicht verletzt kam sie ins Krankenhaus. Der Tatverdächtigte flüchtete mit dem Auto. Gegen 17 Uhr stellte er sich der Polizei.


18 Uhr: Tatverdächtiger gefasst

Nach Informationen unserer Redaktion wurde der Tatverdächtige gefasst. Weitere Details folgen.


17.30 Uhr: Tatverdächtiger weiter flüchtig

Laut Polizei-Sprecher Sven Schönberg ist der Tatverdächtige weiter auf der Flucht. Ein Großaufgebot an Beamten sei mit der Fahndung beschäftigt, ein Hubschrauber aktuell jedoch nicht im Einsatz.

16 Uhr: Schulleiter Weishaupt: „Angst oder Panik hat nicht geherrscht.“

Der Schulleiter des Mallinckrodt-Gymnasiums, Christoph Weishaupt, lobt gegenüber der Redaktion die Zusammenarbeit mit der Polizei. „Die Kommunikation war eng und hervorragend“, sagt er. Er habe gegen Mittag die Information von der Polizei bekommen, dass sich möglicherweise eine gewaltbereite Person der Schule nähert. Etwa zeitgleich tauchten einige Beamten am Schulgelände auf. Als es dann von Seiten der Polizei hieß, dass keine Gefahr für Schüler bestehe, entschied er sich um etwa 13 Uhr, die Schüler nach Hause zu entlassen.

Angst oder Panik sei unter den Schülern aber nicht ausgebrochen, als die Beamten zur Schule kamen. „Der Schulbetrieb ist die ganze Zeit weitergelaufen“, betont Weishaupt. Nicht alle hätten überhaupt mitbekommen, dass an der Schule ein Polizeieinsatz laufe.

Weishaupt fügt hinzu: „Es tut mir sehr leid, wenn ein Familienstreit so eskaliert und dann auch noch Schüler betroffen sind.“




15:22 Uhr: Mann war nicht an der Schule

Die Schüler am Mallinckrodt-Gymnasium wurden per Durchsage entlassen. Die Schule wurde entgegen anderer Berichte nicht abgeriegelt oder geräumt. „Wir haben nichts geräumt, abgeriegelt oder räumen lassen. Der Mensch war ja auch nie vor Ort“, sagte Polizeisprecherin Dana Seketa.

15:09 Uhr: Täter weiter flüchtig

Der Hubschrauber kreist nicht mehr über der Innenstadt, der Täter ist nach Auskunft der Polizei jedoch weiter flüchtig. Der Hubschrauber ist nicht mehr im Einsatz. Ob der Mann bewaffnet ist, gibt die Polizei nicht bekannt.

15:00 Uhr: Zahlreiche Anrufe über den Notruf bei der Polizei

Bei der Polizei gingen am Mittag zahlreiche Notrufe über die 110 ein. Die Beamten twitterten:

Erste Meldung um 13: 45 Uhr

Wegen eines heftigen Familienstreits in einer Dortmunder Wohnung ist am Mittwochmittag die Polizei zum Mallinckrodt-Gymnasium am Südrandweg im Saarlandstraßenviertel ausgerückt. Es bestand der Verdacht, dass der Tatverdächtige dort Kontakt zu einem weiteren Familienmitglied aufnehmen möchte.

Vorausgegangen war ein Beziehungsstreit zwischen einem Mann und einer Frau, zu dem Polizei-Sprecher Sven Schönberg keine weiteren Details nennen möchte. Die Frau wurde während des Streits offenbar verletzt und rief die Polizei, der Tatverdächtige flüchtete.

Keine Gefahr für Schüler

Weil die Geschädigte gegenüber den Beamten angab, dass der Verdächtige möglicherweise auf dem Weg zu einem Familienmitglied ist, das das Mallinckrodt-Gymnasium besucht, verlegte die Polizei den Einsatz dorthin. Das betroffenene Familienmitglied wird aktuell von der Polizei befragt und ist nicht mehr in der Schule. Abgesperrt wurde die Schule jedoch nicht. Allerdings entließ der Schulleiter die Schüler nach Hause.

Da der Tatverdächtige an der Schule nicht aufgegriffen werden konnte, fahndet die Polizei aktuell mit einem Hubschrauber nach dem Tatverdächtigen. Er kreiste gegen 14 Uhr über der Innenstadt.

Eine Gefahr für Schüler habe jedoch zu keinem Zeitpunkt bestanden, wie Sven Schönberg betont. Sowohl die Geschädigte als auch das weitere Familienmitglied werden aktuell durch die Polizei betreut.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt