Festival der Spaßmacher

Es gibt Schlimmeres als Muskelkater - zumal, dann, wenn er vom Lachen herrührt. Also: Vorhang auf für rund drei Stunden "Clowns in Concert".

31.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Ein Chef zum Gernhaben: Roncalli-Direktor Bernhard Paul lässt sich von den Clowns Gensi (l.) und David Larible (r.) drücken.</p> <p>Menne</p>

<p>Ein Chef zum Gernhaben: Roncalli-Direktor Bernhard Paul lässt sich von den Clowns Gensi (l.) und David Larible (r.) drücken.</p> <p>Menne</p>

Die neue Roncalli-Show feiert heute Abend im Konzerthaus Premiere. Drei Tage und fünf Vorstellungen lang geben sich Spaßmacher der Spitzenklasse die sprichwörtliche Klinke in die Hand. "Es ist ein bisschen wie ein Clownfestival", sagt Roncalli-Direktor Bernhard Paul, "jeder will der beste sein."

Poetischer Clown

Darunter Stars wie der Italiener David Larible, der beim Internationalen Circusfestival von Monte Carlo bereits mit dem Goldenen Clown ausgezeichnet wurde. Er kitzelt die Lachmuskeln u.a. mit einer zauberhaften Tuch-Jonglage. Der katalanische Theaterclown Gensi imponiert als poetischer Weißclown im nostalgischen Kostüm. Der Ungar Casaba Mèhes variiert alte Slapsticks und windet sich gleichsam wortkarg wie Sergej Maslennikov aus Russland. Stargast ist die Frankokanadierin Natalie Choquette, die dem Dortmunder Publikum bereits aus "Circus meets Classic" bekannt ist. Eine Sopranistin, die mit ihrer mordsmäßig kräftigen Stimme wie keine andere Diva nach dem Figaro rufen kann.

Und wer hätte es gedacht? Mitten unter all die internationalen Spaßvögel mischt sich ein Westfale. Dirk Scheffel aus Borken bei Münster ist Musikartist, der ein vierreihiges (!) Xylophon auf der Bühne traktiert. Ein "verrückter Virtuose", wie sich der 43-Jährige beschreibt. Einer, der mit hoch gegeltem Haar aussieht, "als hätte er gerade in eine Steckdose gefasst."

Big-Band-Begleitung

Anders als bei "Circus meets Classic" wird die neue Show nicht von einem Sinfonie-Orchester, sondern von der zehnköpfigen Band des Pianisten Martin Schmitt begleitet. Der Sänger und Entertainer moderiert auch die Show. Roncalli-Chef Bernhard Paul ist sich sicher, dass das neue Show-Konzept das Publikum in Dortmund überzeugt. "Das Publikum im Konzerthaus ist mitgewachsen, ist schon geschult." Ten

Konzerthaus, "Clowns in Concert", Fr. (1.2.) 20 Uhr, Sa (2.2.) und So. (3.2.) jeweils 15 und 20 Uhr. Für die Nachmittagsvorstellung am Sonntag gibt?s 15 % RN-Card-Rabatt. Infos u. Tickets unter Tel. 22 696 200

www.konzerthaus-dortmund.de

Lesen Sie jetzt