Festival "Theaterzwang" heißt jetzt "Favoriten 08"

DORTMUND Mit dem „Theaterzwang“ ist's vorbei. Das Festival der freien Theater NRW in Dortmund hat einen neuen Namen: Es heißt jetzt „Favoriten 08“. Eine schwere Entscheidung sei die Umbenennung gewesen, sagte gestern Festivalchefin Bettina Milz: „Aber wir wollten einen frischen Titel“.

von Von Bettina Jäger

, 24.06.2008, 14:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Festival "Theaterzwang" heißt jetzt "Favoriten 08"

So ziert ein freches kleines „f“ die Plakate, die für das diesjährige Festival vom 17. bis 25. Oktober werben. Damit das Publikum nicht zu sehr rätselt, steht der Begriff Theaterzwang (übrigens ein Ausdruck von Karl Valentin) ebenfalls noch darauf.

Zum neuen Namen kommt die neue Ausrichtung. Europäischer sollen die Produktionen werden, auch Coproduktionen etwa mit Berlin oder Zürich sind dabei. „Ein Risiko, nach 23 Jahren einen neuen Weg einzuschlagen“, räumte Kurt Eichler als Leiter des Dortmunder Kulturbüros ein. Aber die Stadt will das Neue.

200.000 Euro Gesamtkosten für die "Favoriten 2008"

Sie wird wegen der Kulturhauptstadt 2010 sogar ein Organisationsbüro im festivalfreien Jahr 2009 finanzieren. Insgesamt kosten die „Favoriten 08“ 200.000 Euro. Mit zusätzlichen 50.000 Euro fördert das Kultursekretariat NRW ein Auftrittsnetzwerk, das den besten Gruppen weitere Engagements erleichtert. 

15 Produktionen hat Bettina Milz eingeladen. Die spannende dokumentarische Tendenz auf unseren Bühnen verkörpern „Hofmann und Lindholm“, die auch Laien auf die Bühne holen. Die „andcompany blickt mit Betroffenen auf große Utopien zurück. Andere hochkarätige freie Gruppen zeigen Literarisches: Das fringe ensemble spielt Horváths „Zur schönen Aussicht“, das Theater Rottstraße 5 aus Bochum Tschechows „Drei Schwestern“. Noch eine Tendenz: Tänzer, Schauspieler, Filmemacher und Musiker in gemeinsamen Projekten – etwa bei den Abenden mit Samir Akika, Laurent Chétouane und Silke Z. Hinzu kommt ein Kinderprogramm mit Ömmes & Oimel, Bernd Plöger und dem Theater Fetter Fisch.   Karten ab Mitte August im Kultur InfoShop bei Karstadt, Tel. 5027710.

Lesen Sie jetzt