Diese Open-Air-Veranstaltungen erwarten die Dortmunder im Sommer

mlzFestivals 2019

Der Open-Air-Sommer 2019 in Dortmund wird lecker, laut und abwechslungsreich: Die Termine für etliche Feste unter freiem Himmel stehen bereits fest - von Juicy Beats bis Burger-Festival.

Dortmund

, 18.02.2019, 12:43 Uhr / Lesedauer: 5 min

Wenn der Sommer 2019 so wird wie der vergangene, dann braucht man gar nicht in den Sommerurlaub zu fahren. Programm und Abwechslung genug gibt’s jedenfalls auch in Dortmund. Schon jetzt ist das Open-Air-Programm für den Sommer pickepackevoll. Freuen können sich die Dortmunder vor allem auf viele etablierte Veranstaltungen und Festivals aus den Bereichen Musik, Essen und Theater. Bei einigen beliebten Formaten ist allerdings noch unklar, ob es sie wieder geben wird.

Festival der Dortmunder Bierkultur (30. April bis 4. Mai)

Das Verhältnis der Dortmunder zum Bier ist ein sehr inniges und intensives. Mit einem Festival wird das flüssige Gold deshalb einmal im Jahr besonders gefeiert. Beim Festival der Dortmunder Bierkultur dreht sich rund um den U-Turm also alles um das Bier. Getrunken werden lokale und exotische Sorten, Craft Biere und besondere Spezialitäten. Es gibt Pils, Pale Ale und Starkbier, zur Stärkung Street Food und zur passenden Unterhaltung Musik.

  • Eintritt frei

Beim Stadtfest Dortbunt will sich die Stadt von ihrer vielfältigen Seite zeigen.

Beim Stadtfest Dortbunt will sich die Stadt von ihrer vielfältigen Seite zeigen. © Oliver Schaper

Dortbunt (11. und 12. Mai)

Das Stadtfest in der gesamten City wird langsam zur Tradition. Von seiner bunten Seite will sich Dortmund an diesem Wochenende Mitte Mai präsentieren. An vielen Plätzen, Bühnen und Orten stellen sich Vereine, Verbände, Einrichtungen und Kulturschaffende vor. Es gibt viel Musik, viel Programm und viel zu erleben.

  • Eintritt frei

Westparkfest (30. Mai bis 2. Juni)

Im Sommer, ja eigentlich immer wenn die Sonne scheint, ist der Westpark zwischen Kreuz- und Unionviertel ohnehin Dauertreffpunkt zum Grillen und Chillen. Am Himmelfahrts-Wochenende gibt’s beim Westparkfest zudem jede Menge Programm – mit Musik, Trödel und kulinarischen Angeboten.

  • Eintritt frei

Burger-Festival (30. Mai bis 2. Juni)

Die besten Burger der Region verspricht das Burger-Festival auf dem Vorplatz des U-Turms – mit saftigem Fleisch, duftenden Burger-Buns und leckeren Soßen. Insgesamt mehr als 25 Burger-Stände gibt’s vor Ort, damit sich die Besucher kräftig durchtesten und ihren Burger-König wählen können.

  • Eintritt frei

Way Back When (31. Mai bis 1. Juni)

Am neuen Ort zum neuen Termin mausert sich das Entdecker-Festival Way Back When zur Open-Air-Veranstaltung. Im Junkyard in der Nordstadt läuft ein Großteil der Konzerte unter freiem Himmel im großen Innenhof. Die Besucher erwarten kleine, feine Bands aus den Bereichen Indie, Elektro, Pop und Singer/Songwriter. Schon bestätigt sind bislang Blood Red Shoes, Deerhunter und Kikagaku Moyo.

„Street Food & Music“-Festival (7. bis 10. Juni und 9. bis 11. August)

Die Ecke Kampstraße / Katharinanstraße wird am Pfingstwochenende zur Schlemmermeile. An gut 20 Food-Trucks gibt’s verschiedene kulinarische Angebote. Dazu gibt’s Musik, Cocktails und Angebote für Kinder. Wer im Juni nicht kann, hat im August noch einmal die Gelegenheit: Da steigt das Festival noch einmal.

  • Eintritt frei

Jahrmarktflair gibt‘s beim Once-upon-a-time-Festival auf Zeche Zollern.

Jahrmarktflair gibt‘s beim Once-upon-a-time-Festival auf Zeche Zollern. © Stephan Schütze

Once upon a time (8. bis 10. Juni)

Auf Zeitreise geht’s an Pfingsten auf der Zeche Zollern. Das Festival Once upon a time feiert die Jahrmarktkultur und Straßenkunst – mit Fahrgeschäften, Dampflok, Feuershow und Akrobatik.

Pollerwiesen (9. Juni)

Der Pfingstsonntag ist im Revierpark Wischlingen für das Pollerwiesen-Festival reserviert. Gefeiert wird zur angesagten Musik aus der elektronischen Szene. In diesem Jahr mit dabei sind unter anderem Ben Klock, Charlotte de Witte und Dax J.

Ruhr Reggae Summer (20. bis 22. Juni)

Entspannt wird’s über Fronleichnam im Revierpark Wischlingen. Beim Ruhr Reggae Summer treten, das deutet der Name bereits an, vor allem Musiker aus den Bereichen Reggae und Dancehall auf. Das Line-Up steht noch nicht fest.

Afro-Ruhr-Festival (28. bis 30. Juni)

Die Vielfalt des afrikanischen Kontinents steht beim Afro-Ruhr-Festival im Mittelpunkt – mit einem Afrika-Markt, kulinarischen Angeboten, Tanz, Konzerten und Party.

  • Eintritt frei, außer für Konzerte

Dortmund à la carte (3. bis 7. Juli)

Das Schlemmerfest auf dem Hansaplatz geht in die 35. Runde. Dortmunder Gastronomen bieten hier in großen, weißen Zelten ihre Spezialitäten an – von Currywurst bis Tafelspitz. Dazu gibt’s Cocktails, kühle Weine und frisch gezapftes Bier.

  • Eintritt frei

Kino unter freiem Himmel gibt‘s wieder an der Seebühne im Westfalenpark.

Kino unter freiem Himmel gibt‘s wieder an der Seebühne im Westfalenpark. © Timo Przygodda

PSD-Bank-Kino (17. Juli bis 25. August)

Dortmund bekommt auch im Sommer 2019 sein Open-Air-Kino. Die Seebühne im Westfalenpark wird für knapp sechs Wochen zum Kinosaal unter freiem Himmel. Das Filmprogramm steht noch nicht fest, zuletzt war es aber stets ein Mix aus Hollywood-Blockbustern, Dokumentationen, Kinderfilmen, Kurzfilmen, Ruhrpott-Klassikern – und einer Premiere des neuen Dortmund-Tatorts. Die Filme starten immer, wenn es dunkel wird.

Weinsommer (17. bis 21. Juli)

Zum riesigen Weinlokal wird der Friedensplatz zu Beginn der Sommerferien. Etliche Winzer aus Rheinland-Pfalz präsentieren frische, sommerliche Weine - weiß und rot, von trocken bis lieblich. Dazu gibt‘s Musik und passendes Essen.

  • Eintritt frei

Juicy Beats (26. und 27. Juli)

Das letzte Wochenende im Juli ist für Dortmunds größtes Musik-Festival reserviert. Gut 150 Musiker und DJs treten an den zwei Tagen auf den verschiedenen Bühnen im Westfalenpark auf. Mit dabei sind unter anderem die Bands und Künstler Annenmaykantereit, SDP, Bausa, Trettmann und Dendemann.

Musik Kultur Picknick (28. Juli bis 18. August):

An vier Sonntagen wird der Nordmarkt im Herzen der Nordstadt zur Bühne für junge und etablierte Bands von Pop bis Hip-Hop. Dazu wird gepicknickt – und getanzt.

  • Eintritt frei

Unter dem Magic Sky wird bei der Gourmedo auf dem Friedensplatz geschlemmt.

Unter dem Magic Sky wird bei der Gourmedo auf dem Friedensplatz geschlemmt. © Dieter Menne

Gourmedo (1. bis 4. August)

Das zweite große Schlemmerfest der Stadt steigt, wie immer, auf dem Friedensplatz. Unter dem großen Magic Sky bieten verschiedene Gastronomen aus der Region jede Menge kulinarische Besonderheiten an. Dazu gibt’s ein umfangreiches Kultur- und Musikprogramm.

  • Eintritt frei

Gin-Festival (8. bis 11. August)

Um das Trend-Getränk Gin dreht sich alles beim Gin-Festival, das im vergangenen Jahr auf dem Vorplatz des U-Turms seine Premiere hatte. Besucher können Gin in verschiedenen Varianten probieren. Dazu gibt’s Essen und Musik.

  • Eintritt frei

Junkyard-Open-Air (9. und 10. August)

Hardrock, Stoner, Blues und Psychedelic sind die Musikrichtungen für das Musikfestival im Junkyard in der Nordstadt. Auf der Bühne stehen unter anderem Orange Goblin, Camel Driver und Burnpilot.

Dortmund Olé (17. August)

Schlagerfans können sich den Termin dick im Kalender streichen: Mitte August wird der Revierpark Wischlingen zu Dortmunds Ballermann. Dann treffen sich hier die Stars der Schlager- und Partyszene. Mit dabei sind unter anderem Mia Julia, Oli P., Michael Wendler und Pietro Lombardi.

Micro-Festival (23. bis 25. August)

Weltmusik und Straßentheater stehen im Mittelpunkt des Kulturfestivals auf dem Friedensplatz. Die Besucher hören Musik fremder Kulturen, sehen Artistik, Comedy und experimentelles Schauspiel.

  • Eintritt frei

Im Farbenregen feiern die Besucher beim Holi-Festival im Fredenbaumpark,

Im Farbenregen feiern die Besucher beim Holi-Festival im Fredenbaumpark, © Rüdiger Barz

Holi-Festival (31. August)

Kunterbunt wird’s im Fredenbaumpark, wenn Tausende Menschen im Takt der Musik gleichzeitig Farbpulver in die Luft werfen. Das Festival feiert die Tradition des indischen Frühlingsfests Holi. Auf der Bühne stehen meist bekannte Musiker und DJs.

Hafenspaziergang (31. August)

Mit Kunst, Kultur, Kulinarischem und Mitmachangeboten präsentieren die Akteure des Hafenquartiers wieder ihr Viertel. Rund ums Wasser können Besucher einen Spaziergang voller Action machen.

  • Eintritt frei

Ein funkelndes Feuerwerk erwartet die Besucher des Lichterfests im Westfalenpark.

Ein funkelndes Feuerwerk erwartet die Besucher des Lichterfests im Westfalenpark. © Stephan Schütze

Lichterfest (31. August)

Funkeln und Glitzern wird’s am letzten Tag des Augusts im Westfalenpark. Beim Lichterfest leuchtet es in nahezu jeder Ecke von Dortmunds grünem Herzen. Und als Höhepunkt gibt’s, sobald es dunkel ist, ein riesiges Feuerwerk passend zur Musik.

  • Eintritt: 12,50 Euro

City-Ring-Konzerte (6. bis 8. September)

Die Dortmunder Philharmoniker präsentieren sich auch 2019 Open-Air auf dem Friedensplatz. An drei Tagen gibt es wieder ein abwechslungsreiches Programm mit einer Mischung aus Oper, Musical und DJing. Das genaue Programm steht noch nicht fest.

„Beer & Music“-Festival (13. Bis 15. September)

Die Veranstalter des „Street Food & Music“-Festivals bringen noch ein neues Konzept an die Ecke Katharinenstraße / Kampstraße. Bierspezialitäten von regional bis international stehen im Mittelpunkt des „Beer & Music“-Festivals. Dazu gibt’s Burger, Currywurst und Live-Musik.

  • Eintritt frei

DJ-Picknicks und Sommer am U noch offen

Bei einigen etablierten Sommerformaten steht bislang dagegen noch nicht fest, wann und ob es sie 2019 wieder geben wird. Dazu zählt zum Beispiel der Sommer am U. In den vergangenen Jahren gab’s auf dem Vorplatz des U-Turms stets ein abwechslungsreiches Kulturprogramm über die Sommermontage verteilt. Laut der Stadt Dortmund ist aktuell noch nicht klar, ob es die Veranstaltung wieder geben wird.

Auch für die Summersounds DJ-Picknicks, die Mini-Festivals in den Dortmunder Parks, die im vergangenen Jahr Zehnjähriges gefeiert haben, gibt es noch keine Termine. Stattfinden sollen sie aber wohl auch 2019.

Offen ist zudem, ob es wieder ein Open-Air-Konzertwochenende im Westfalenpark gibt. Laut Stadt ist noch keine Entscheidung über eine Terminierung gefallen.

Lesen Sie jetzt