Festnetzstörung erfordert Großbaustelle: Evinger Straße nur einspurig

Telekom

Seit Wochen haben hunderte Kunden der Telekom in Brechten keinen Festnetzanschluss. Nun gibt es ein Datum, wann die Störung behoben sein soll. Vorher drohen Staus.

Brechten

, 29.01.2020, 17:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei dicke Kabel muss die Telekom unter der Brücke über die A2 an der Evinger Straße herziehen. Der Verkehr läuft derzeit nur einspurig.

Zwei dicke Kabel muss die Telekom unter der Brücke über die A2 an der Evinger Straße herziehen. Der Verkehr läuft derzeit nur einspurig. © Reimann

Um die Störung hunderter Festnetzanschlüsse der Telekom im Bereich Imigstraße/Schiffhorst zu beheben, sind weitreichende Bauarbeiten nötig. Ein Hauptkabel ist seit einigen Wochen beschädigt und muss erneuert werden. Dafür müssen Straßen und Gehwege an den betroffenen Stellen aufgerissen werden, um an das Kabel zu gelangen, erklärte ein Telekom-Sprecher.

Die Bauarbeiten betreffen den gesamten Siedlungsbereich. Einen Teil des Kabels haben die Techniker der Telekom bereits erneuern können. Die Ausbesserungsarbeiten an der Kreuzung Imigstraße/Schiffhorst konnten bereits beendet werden, teilte ein Sprecher der Stadt Dortmund auf Anfrage mit.

Telekom stellt zeitnahe Behebung der Störung in Aussicht

Aktuell ziehen sich die Arbeiten an dem Telefonkabel bis zur Evinger Straße. Durch die Brücke über die A2 müssen zwei Kabel gezogen werden, so der Stadtsprecher weiter. Für die Bauarbeiten wurde die Evinger Straße halbseitig gesperrt, eine Baustellenampel ist installiert. Die Einmündung der Wittichstraße ist zurzeit gesperrt.

Jetzt lesen

In dem Zusammenhang musste auch die Bushaltestelle „Wittichstraße“ für die Zeit der Bauarbeiten verlegt werden. Die Straßenbahnlinie der U41 ist von den Arbeiten nicht betroffen. Die Telekom geht davon aus, dass die Festnetzstörung am Wochenende beseitigt werden kann. Dann sollten ab Montag (3. Februar) alle Anschlüsse wieder funktionieren.

Lesen Sie jetzt