Feuer auf Bahnstrecke Dortmund-Bochum - Rauchwolke kilometerweit zu sehen

S-Bahn

Ein Feuer auf der S-Bahn-Strecke zwischen Dortmund und Bochum hat viele Menschen am Samstag aufgeschreckt. Eine große Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. Das war die Ursache des Feuers.

Somborn, Dortmund

, 29.03.2020, 11:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf einem abgestellten Güterzug nahe der Dortmunder Stadtgrenze standen zwölf Neuwagen in Flammen.

Auf einem abgestellten Güterzug nahe der Dortmunder Stadtgrenze standen zwölf Neuwagen in Flammen. © Helmut Kaczmarek

Auf einem Güterzug nahe des S-Bahnhofs Langendreer auf Bochumer Stadtgebiet gingen am späten Samstagnachmittag (28.3.) zwölf Autos auf einem Güterzug in Flammen auf. Verletzt wurde niemand.

Die Löscharbeiten der Feuerwehr Bochum an der Oesterheidestraße unweit der Grenze zum Dortmunder Stadtteil Somborn zogen sich über Stunden hin. Die Bahn-Strecke verläuft nahe des ehemaligen Bochumer Opelwerks.

Um kurz vor 17 Uhr meldeten zahlreiche Anrufer aus Bochum und Dortmund mehrere brennende PKW auf einem abgestellten Güterzug auf einem Gleis der Deutschen Bahn zwischen Bochum-Langendreer und Dortmund.

Zwölf Neuwagen brennen auf einem Güterzug-Waggon

Der Brandort befand sich rund 500 Meter vom S-Bahnhof entfernt in Richtung Dortmund. Eine schwarze Rauchwolke war in die Luft gestiegen und bis auf Dortmunder Stadtgebiet zu sehen.

Beim Eintreffen standen alle zwölf Neuwagen auf dem letzten Wagon des Güterzuges in Brand. Die Flammen drohten auf weitere Waggons, ebenfalls beladen mit Pkw, überzugreifen. Auf dem Bahndamm brannten mehrere Quadratmeter Grasnarbe und Buschwerk.

Die Löscharbeiten vor Ort waren nach Angaben der Feuerwehr Bochum sehr komplex. Unter anderem mussten bei allen Fahrzeugen die Motor- und Innenräume aufgebrochen und mit Löschschaum geflutet werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt die Brandursache.

Lesen Sie jetzt