Feuer in Brechten: Giftiger Rauch macht Wohnung unbewohnbar

Feuerwehr Dortmund

Ein Feuer auf einem Balkon hat die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag (17.9.) in Dortmund-Brechten in Atem gehalten. Die Hitze der Flammen sprengten die Balkontür.

von Joshua Schmitz

Brechten, Dortmund

, 17.09.2019, 12:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuer in Brechten: Giftiger Rauch macht Wohnung unbewohnbar

Blick auf den zerstörten Balkon © Feuerwehr Dortmund

Insgesamt 18 Einsatzkräfte der Evinger Feuerwache sind am Dienstag (17.9.) nach Brechten ausgerückt, um einen brennenden Balkon zu löschen. Das Feuer war gegen 4 Uhr in der Nacht in einem Mehrfamilienhaus an der Brechtener Straße ausgebrochen.

Als die Feuerwehr eintraf, hatte das Feuer bereits diverse Plastikverkleidungen am und um den Balkon herum geschmolzen und damit für eine starke Rauchentwicklung gesorgt. Durch die entstandene Hitze platzte das Fenster der Balkontür und giftiger Rauch gelangte in die anliegende Wohnung.

Wohnung vorerst unbewohnbar

Der Bewohner der betroffenen Wohnung hatte das Feuer zum Glück rechtzeitig bemerkt und konnte sie noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr unverletzt verlassen.

Das Feuer auf dem Balkon löschten die Einsatzkräfte der Feuerwehr relativ schnell von außen. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet kontrollierte ein anderer Trupp parallel die verrauchte Wohnung und führte erste Lüftungsmaßnahmen durch.

Durch den giftigen Rauch wurde die Wohnung jedoch so sehr beschädigt, dass sie aktuell nicht mehr bewohnbar ist. Der Anwohner kam bei Bekannten unter. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie jetzt