Feuer in Nordstadt-Restaurant - Großeinsatz der Feuerwehr

Gasflaschen gerettet

In einem Restaurant in der Nordstadt hat es Freitagnacht gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot auf. Wie es zu dem Brand kam, ist noch ungeklärt - es gibt aber eine Vermutung.

von Paula Protzen

Dortmund, Nordstadt

, 12.06.2020, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Nacht zum Freitag (12.6.) hat es im Restaurant „Damascus“ in der Nordstadt gebrannt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden um 1.56 Uhr zu einem Brand in der Bornstraße gerufen.

Als sie eintrafen, konnten sie bereits Feuerschein in dem Restaurant „Damascus“ auf der Ecke Bornstraße/ Heiligegartenstraße erkennen.

Zwei Feuerwehrtrupps gegen den Rauch

Zum Zeitpunkt des Brandes war das Gebäude leer, der Kassenbereich hatte sich entzündet. Zwei Trupps der Feuerwehr kämpften unter schwerem Atemschutz gegen das Feuer, das sie schnell unter Kontrolle bringen konnten.

Zusätzlich prüften die Einsatzkräfte, ob Rauch aus dem eingeschossigen Gebäude in die angrenzenden Gebäude gelangt war. Dabei konnten sie keine Verrauchung feststellen.

Gebäude stark verraucht, Brandursache noch ungeklärt

Um den Brandrauch aus dem betroffenen Restaurant zu leiten, kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Zur Sicherheit brachte die Feuerwehr mehrere Gasflaschen aus dem Gebäude ins Freie.

An dem Einsatz in der Bornstraße waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwache 1 (Mitte), der Feuerwache 2 (Eving) und des Rettungsdienstes beteiligt. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen geht die Polizei von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt