Feuerwehr pumpt Keller von Waschanlage leer – Folgen für Einkaufszentrum

Einsatz

Die Feuerwehr musste am Samstag den bis zur Decke vollgelaufenen Keller einer Waschanlage in Aplerbeck leerpumpen. Grund dafür war ein Rohrbruch – mit Folgen für ein Einkaufszentrum.

Dortmund, Aplerbeck

, 05.09.2020, 13:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr musste einen Kellerraum leerpumpen.

Die Feuerwehr musste einen Kellerraum leerpumpen. © Feuerwehr Dortmund

Die Feuerwehr Dortmund musste am Samstagmorgen (5.9.) gegen 8.55 Uhr zu einer Waschanlage in der Schleefstraße in Aplerbeck ausrücken. Der Keller der Waschanlage sei bis unter die Decke vollgelaufen, heißt es in einer Mitteilung. Grund dafür sei ein Rohrleitungsbruch gewesen.

Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eingetroffen seien, sei ihnen bereits das Wasser aus dem Kellerabgang entgegen geflossen. Da das Wasser nicht auf Anhieb abgestellt werden konnte, sei es zunächst notwendig gewesen, die Stromversorgung zu unterbrechen und in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Waschanlage alle Betriebsmittel in höhergelegene Regale zu sichern.

Gewerbegebiet ohne Wasser

Um den Wasseraustritt zu stoppen, habe die DEW21 eine große Versorgungsleitung abstellen müssen, wodurch auch ein Großteil des angrenzenden Einkaufszentrums ohne Wasser gewesen sei. Daraufhin habe man den Keller leerpumpen können.

Laut DEW21-Pressesprecher Ole Lünnemann habe man im Keller der Waschanlage eine gebrochene Wasserleitung entdeckt. Bis zur vollständigen Reparatur habe auch die Löschwasserleitung für die Feuerwehr nicht zur Verfügung gestanden.

Eine Schließung der Läden sei laut Lünnemann jedoch nicht notwendig gewesen. Gegen 17 Uhr sei die gebrochene Wasserleitung dann wieder vollständig repariert gewesen und das Wasser würde wieder laufen, so Lünnemann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt