Feuerwehr rettet vier Entenküken aus einem Gulli

Entenküken in Not

Laut piepsend verschafften sich am Samstag vier Entenküken in Hörde Gehör. Sie waren in einen Gulli gefallen und konnten sich aus ihrer Not nicht selbst befreien.

Hörde

15.07.2018, 14:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr in Hörde hat vier Entenküken aus einem Gulli befreit und wieder zu Wasser gelassen.

Feuerwehr in Hörde hat vier Entenküken aus einem Gulli befreit und wieder zu Wasser gelassen. © Feuerwehr Dortmund

Am Samstagmittag hatte ein aufmerksamer Fußgänger am Elias-Bahn-Weg in Hörde bemerkt, dass vier Entenküken in einen Gulli geraten waren.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Hörder Feuerwache stellten schnell fest, dass sich die Entenküken aus eigener Kraft nicht befreien konnten.

Zehn Entengeschwistern warteten schon

Um an die vier laut piepsenden Küken zu kommen, öffneten sie eine große Schachtabdeckung. Einer der Feuerwehrmänner fing dann sie mittels einer Kiste ein.

Durch die „schnelle Befreiungsaktion“, die nur wenige Minuten dauerte, konnten die vier Ausreißer mit der Entenmutter und den zehn anderen Entengeschwistern wieder vereint werden.

Die Entenfamilie wieder vereint.

Die Entenfamilie wieder vereint. © Feuerwehr Dortmund

Nach der geglückten Rettung schwimmt nun wieder die gesamte 15-köpfige Entenfamilie auf dem kleinen Teich.

Lesen Sie jetzt