FH-Neubau an der Weisbachstraße erst im April fertig

Parkplatznot im Kreuzviertel

Seit einem Jahr baut die Fachhochschule im Innenhof ihres Kreuzviertel-Standorts ein neues Studiengebäude – und blockiert damit 20 der raren Parkplätze im beliebten Innenstadt-Quartier. Doch nun ist ein Ende in Sicht, wenn auch mit Verspätung. Die Arbeiten verzögerten sich aus zwei Gründen.

KREUZVIERTEL

, 13.02.2018, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Neubau im Innenhof der Fachhochschule soll im April fertig sein. Dann sollen auch die Parkplätze an der Weisbachstraße (hinten) wieder freigegeben werden.

Der Neubau im Innenhof der Fachhochschule soll im April fertig sein. Dann sollen auch die Parkplätze an der Weisbachstraße (hinten) wieder freigegeben werden. © Peter Bandermann

Was für die anderen Dortmunder das Wetter ist, ist für die Bewohner des Kreuzviertels das Parken: Der Smalltalk-Satz „Was für’n Dreckswetter heute!“ bekommt dort ernsthafte Konkurrenz von „Heute war’s wieder besonders schlimm mit der Parkplatzsuche!“

Die Parkplatznot im beliebten Innenstadt-Quartier mit seinen Kneipen und Restaurants wird seit Februar 2017 durch eine Baustelle auf dem FH-Gelände verschärft. Im Innenhof der Fachhochschule entsteht ein Neubau. Das zweistöckige Gebäude wird im Erdgeschoss an die Mensa angrenzen und auf 400 Quadratmeter 270 studentischen Arbeitsplätzen Platz bieten. Wegen der komplizierten Bauarbeiten sind rund 20 der raren Viertel-Parkplätze an der Weisbachstraße gesperrt.

Fundamente mussten verstärkt werden

Dabei sollten die Arbeiten schon lange beendet sein, ursprünglich war von September 2017 die Rede. „Das war eine etwas optimistische Herangehensweise“, gibt Martin Hübner zu, seines Zeichens Liegenschafts-Dezernent der FH. Probleme hätten die Bauarbeiten verzögert: So mussten die Fundamente des kompletten Altgebäudes – eines Baus aus den 1960er-Jahren – verstärkt werden. "Der Neubau ist viel größer als der abgerissene Gebäudeteil, der ja nur ein Durchgang war."

Außerdem nutzte die Fachhochschule die Bauarbeiten, um die Decke der FH-Tiefgarage unterhalb des Neubaus neu abzudichten. „Da wollen wir die nächsten 60 Jahre nicht mehr ran“, erklärt Hübner, deshalb würde es jetzt einmal ordentlich gemacht.

Kosten werde der Neubau wohl ein wenig mehr als geplant, schätzt Hübner, etwa 3 Millionen Euro anstatt der anvisierten 2,7 Millionen Euro.

Einweihung am 25. April

Lange müssen sich Studenten und Anwohner aber nicht mehr gedulden: Die offizielle Einweihung des Neubaus ist für den 25. April geplant, bereits zum Beginn des Sommersemesters Anfang April sollen die Räume benutzt werden können. Am 6. April könnten auch die Parkplätze wieder freigegeben werden, hofft Hübner.

Laut Zahlen des Kraftfahrbundesamtes gibt es im Kreuzviertel rund 2800 private Autos. Nach einer Zählung unserer Redaktion verfügt das Quartier aber lediglich über gut 2150 öffentliche Parkplätze, laut einer Parkraumzählung der Stadt aus dem Jahr 2014 sogar nur über 1850.
Lesen Sie jetzt

Aufkleber sind eine Plage im Dortmunder Stadtgebiet. Ganz häufig werden sie auf Verkehrsschilder gepappt – eine strafbare Handlung, die nicht nur ästhetische Folgen hat, wie Anwohner im Klinikviertel jetzt erfuhren. Von Gaby Kolle

Lesen Sie jetzt