Flughafen Dortmund: Germanwings könnte Flugzeugtyp wechseln

Koffer stehen gelassen

Erneuter Vorfall: Die Fluggesellschaft Germanwings hat bei einem Mallorca-Fluga auch im April 70 Koffer am Dortmunder Flughafen stehen gelassen. Jetzt überlegt Germanwings, ab Dortmund einen anderen Flugzeugtyp einzusetzen.

WICKEDE

, 30.06.2014, 18:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der frühmorgendliche Germanwings-Flieger nach München hebt am Freitag nicht ab Dortmund ab.

Der frühmorgendliche Germanwings-Flieger nach München hebt am Freitag nicht ab Dortmund ab.

Über einen zweiten Vorfall informierte unsere Redaktion Olaf Neveling. Der 44-Jährige wollte am 1. April mit zwei Kollegen ebenfalls mit der 11.25-Uhr-Maschine von Germanwings nach Mallorca zum Golfen fliegen. Für das Golf-Equipment zahlte er als Sondergepäck 100 Euro zusätzlich. Dumm nur, dass bei der Ankunft in Palma das gesamte Golfgepäck nicht angekommen war, einem Kollegen fehlte darüber hinaus der Koffer. 

Germanwings-Sprecherin Gaby Drawe bestätigte, dass Germanwings am 1. April insgesamt 70 Gepäckstücke in Dortmund zurückgelassen hat. Die Gründe seien dieselben gewesen wie am 10. Juni, die Witterungsbedingungen in Kombination mit der kurzen Startbahn. 

Warmes Wetter bedeute für einen Flieger, dass die Luft weniger tragfähig sei. Vermutungen, dass Germanwings den auf Mallorca möglicherweise teureren Treibstoff sparen wollte und daher für den Hin- und Rückflug getankt hatte und somit zu schwer war, weist Drawe zurück. Der Airbus sei auf Mallorca aufgetankt worden. Germanwings startet und landet seit 2003 in Dortmund. In dieser Zeit sei es nur in den beiden aufgeführten Fällen dazu gekommen, dass Gepäck zurückgelassen worden ist, sagt Gaby Drawe. Jetzt überlege Germanwings, einen anderen Flugzeugtyp einzusetzen. Um welchen Typ es sich dabei handeln könnte, teilte Germanwings bislang nicht mit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt