Bundespolizei

Flughafen Dortmund: Gleich drei gesuchte Straftäter entdeckt – an einem Tag

Die Bundespolizei vollstreckte mehrere Haftbefehle am Dortmunder Flughafen. Alle drei über einen einzigen Tag verteilt. Einer der Einreisenden muss nun für mehrere Monate in Haft.
Beamte der Bundespolizei kontrollierten am Dortmunder Flughafen zwei Männer, die per Haftbefehl gesucht wurden. © picture alliance / Marius Becker

Bei den Kontrollen zur Ein- und Ausreise am Dortmunder Flughafen überprüften Beamte der Bundespolizei am vergangenen Montag (26.7.) gleich drei Männer, die per Haftbefehl gesucht wurden.

Wie es in einer Mitteilung heißt, kontrollierten die Bundespolizei um 13 Uhr einen 44-Jährigen bei der Ausreise. Das Amtsgericht Osnabrück hatte den Mann zuvor im Zuge der Schwarzarbeitsbekämpfung zu 30 Tagen Haft verurteilt. Der 44-Jährige konnte allerdings die alternative Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro zahlen und seine Reise anschließend fortsetzen.

Rund 90 Minuten später überprüften die Beamten einen 34-Jährigen. Der Mann wurde er wegen Diebstahls von den Staatsanwaltschaften Limburg und Hannover gesucht.

In Hannover wurde er bereits zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt. In diesem Fall gab es keine alternative Geldstrafe und der Mann wurde in eine JVA überführt.

Auch um 16.40 Uhr kontrollierten die Beamten einen Mann, der per Haftbefehl gesucht wurde. Der 22-Jährige wurde vom Amtsgericht Erlangen zu einer Geldstrafe in Höhe von 240 Euro verurteilt. Durch die Bezahlung der Summe konnte auch der 22-Jährige einer Haftstrafe entgehen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.