Flutwelle schießt über die Weingartenstraße

13.09.2007, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hörde Gerd Obert Gestern Nachmittag gegen 15.20 Uhr hieß es plötzlich "Land unter" an der Weingartenstraße. Am Remberg, In Höhe der Hausnummer 10, kam es zu einem heftigen Wasserrohrbruch. "Das Wasser schoss fast eine halbe Stunde die Straße runter", sagt (Foto) der den schlammigen Sturzbach aus seiner Wohnung beobachten konnte. "Bis über die Randsteine" sei die Brühe gestiegen. Am Ort des Geschehens sah es so aus, als sei hier jemand mit einem riesigen Dosenöffner zu Werke gegangen. Durch den enormen Wasserdruck schälte sich die Asphaltdecke von ihrem Unterbau, der sich in Form von Steinen und Dreck in Richtung Faßstraße ergoss. Die Fahrbahn rund um die Bruchstelle wurde auf rund 20 Metern unterspült. Aus diesem Grund musste die Straße Am Remberg/ Ecke Steinkühlerweg und die Weingartenstraße bis Ecke Faßstraße komplett gesperrt werden. Über die Dauer der Sperrung konnte die DEW21 gestern Abend noch keine Auskunft geben.

Nach Angaben der DEW21 sind etwa neun Häuser von der Wasserversorgung abgeschnitten. Für die Anwohner wurde sofort ein Wasserwagen bereitgestellt. Auch der öffentliche Nahverkehr ist durch die Vollsperrung betroffen. So müssen die Buslinien 427 und 439 umgeleitet werden. Zurzeit steht im Bereich des Rembergs nur eine Haltestelle Steinkühlerweg / Am Remberg zur Verfügung.

Laut DSW21-Sprecher Thomas Steffen soll jedoch noch eine weitere Ersatzhaltestelle eingerichtet werden. Mit Beeinträchtigungen sei aber voraussichtlich bis Mitte nächster Woche zu rechnen. jöb

Lesen Sie jetzt