Fontäne am Rodenbergteich läuft nur wenige Stunden – und soll vielleicht erneuert werden

mlzRodenbergteich

Ende Juli hieß es, dass das Wasser im Rodenbergteich nicht gut genug sei. Ein Anwohner schlug deshalb vor, die Fontäne länger laufen zu lassen. Das Tiefbauamt sucht aber eine andere Lösung.

Aplerbeck

, 08.08.2019, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Warum läuft die Fontäne auf dem Rodenbergteich nur ein paar Stunden am Tag? Das fragte sich Anwohner Franz Müller. Immerhin habe er dafür gesorgt, dass der Springbrunnen dieses Jahr angeworfen wird. „Die läuft nämlich erst seit Ende Juli wieder“, sagt er im Gespräch mit der Redaktion.

Also fast zeitgleich mit den Hilfsmaßnahmen des Technischen Hilfswerks (THW) im Rodenbergteich. Bei Messungen am 27. Juli war der Sauerstoffgehalt zu niedrig und der pH-Wert zu hoch. Es drohte Lebensgefahr für die Fische. Gerade deswegen versteht Müller nicht, warum die Fontäne nicht an bleibt: „Die sollen das Dingen durchlaufen lassen, damit da ordentlich Sauerstoff reinkommt.“

Tiefbauamts-Betriebsleiter Ulrich Finger bestätigt, dass die Fontäne immer nur eine begrenzte Zeit am Tag an ist: Morgens um 9 Uhr wird sie ein- und spätnachmittags wieder ausgeschaltet. „Das ist seit ewigen Zeiten so“, sagt er. Allerdings bringen die Wasserwirbelungen nur ein bisschen Sauerstoff in den Teich.

Deswegen sei man mit der Bezirksvertretung in Gesprächen, im kommenden Jahr eine größere Maßnahme am Rodenbergteich zu fahren. Demnach stehe im Raum, die Fontäne zu erneuern. „Dann könnte sie auch unter Wasser Wirbelungen erzeugen“, erklärt Finger. Aber erst mal könne er alle beruhigen: „Der Sauerstoffgehalt und pH-Wert haben sich verbessert.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt