Immer öfter geht Fotograf Axel Mosler mit dem Smartphone auf Fototour - mit eindrucksvollen Ergebnissen. © Oliver Volmerich
Ausstellung im Torhaus

Foto-Ausstellung in Dortmund: Nur mit dem Smartphone fotografiert

„Mobile Photography“ ist der Titel einer Foto-Ausstellung des Dortmunder Fotografen Axel Mosler im Torhaus Rombergpark. Das Besondere: Alle Bilder sind mit dem Smartphone entstanden.

Der Dortmunder Axel Mosler ist ein bekannter Reisefotograf, hat für viele Bildbände traumhafte Impressionen geliert. Wenn er jetzt unterwegs ist, lässt er seine große Kamera aber immer öfter zuhause. Das Smartphone tut es auch.

Und wie. Wie gut man mit dem Handy fotografieren kann, zeigt eindrucksvolle eine Ausstellung mit meist aktuellen Bildern von Axel Mosler, die am Sonntag (29.8.) unter dem Titel „Mobile Photography“ im Torhaus Rombergpark eröffnet wird.

„Ist das wirklich mit dem Smartphone fotografiert?“ ist eine Frage, die Axel Mosler schon öfter gehört hat. Es ist, wie er mit Blick auf seinen mobilen Fotospeicher zeigt.

Auf Reisen entstanden

Die Ausstellung mit 19 meist großformatigen Bildern zeigt zugleich, wie vielfältig die mobile Kamera nutzbar ist. Der studierte Foto-Designer hat weiß getünchte Häuser und Treppen ebenso brillant mit dem Smartphone im Bild festgehalten wie bunte Holzhäuser und Boote am in Dänemark oder ein rotes Tulpenfeld in den Niederlanden.

Manche Bilder sind sogar nur mit dem Smartphone möglich, ist Mosler überzeugt. Wie das eindrucksvolle Bild mit einer Art Flockenwirbel vor den Gipfeln der Dolomiten. Das sind Eisblumen auf einer Panoramascheibe, durch die er fotografiert habe, erklärt der Experte. „Bis ich die große Kamera im Einsatz gehabt hätte, wären die Eisblumen längst im Sonnenlicht geschmolzen gewesen.“ Ein echter Handy-Schnappschuss also.

Aufwendig nachbearbeitet sind nur wenige der mobilen Fotos – etwa die Schwarzweiß-Serie von Sandskulpturen, die eher an Bleistiftzeichnungen erinnert. Das Handy kann also auch Fotokunst.

Ganz ohne menschliches Zutun geht es natürlich nicht. Den richtigen Blick muss man schon haben, schmunzelt Mosler.

Auch virtuell zu erleben

Die Ausstellung „Mobily Photography“ von Axel Mosler ist bis zum 19. September in der städtischen Galerie Torhaus Rombergpark zu sehen (Dienstag bis Samstag 14-18 Uhr, Sonntag 10-18 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Ein Rundgang durch die Ausstellung wird auch in der virtuellen Galerie unter www.virtuellegalerie-dortmund.de präsentiert.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.