Polizei fahndet nach RE11 Schlägerin – Beschuldigte meldet sich

Fotofahndung

Der eine Reisenden fasste sie an den Hals, der anderen schlug sie mit der Faust ins Gesicht und beschädigte ihre Brille. Die mutmaßliche Verdächtige meldete sich und wies Ihre Unschuld vor.

Dortmund

, 16.04.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Update 17.04.:

Laut einer Pressemitteilung der Bundespolizei hat sich die gesuchte Frau am Freitagmorgen (17.04.) bei den Beamten gemeldet. Sie habe sich selbst auf dem Fahndungsbild erkannt und wollte den dargestellten Sachverhalt aufklären.

In einer Vernehmung habe sie der Bundespolizei glaubhaft versichern können, dass sie nicht an der Körperverletzung beteiligt war. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiter an.

Originalmeldung:

Eine Unbekannte in schwarz-gelber Kleidung soll im Dezember 2019 einer Frau im RE11 von Dortmund nach Essen ins Gesicht geschlagen haben. Nun sucht die Bundespolizei mit einem Foto nach ihr. Das berichtet die Bundespolizei

Eine Reisende habe laut der Bundespolizei nach eigenen Angaben mit weiteren Fahrgästen kurz vor dem Halt am Essener Hauptbahnhof die Zugtoilette aufsuchen wollen. Sie habe die nun gesuchte Frau gebeten, zur Seite zu rücken, da diese den Gang versperrte – doch der Bitte sei die Unbekannte nicht nachgekommen.

Schlag ins Gesicht

Die Reisende habe die Frau daraufhin angerempelt. Diese sei dann aufgesprungen und habe ihr an den Hals gegriffen. Eine dritte Frau sei eingeschritten und unmittelbar von der unbekannten Tatverdächtigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Dabei sei auch die Brille beschädigt worden. In Essen sei die Unbekannte dann mit weiteren Begleitpersonen ausgestiegen.

Die Bundespolizei sucht nun mit einem Lichtbild nach der bisher unbekannten Person. Ihr werden Körperverletzung und Sachbeschädigung vorgeworfen. Wer Angaben zu der gesuchten Frau bzw. zum Geschehen im RE11 gegen 20.40 Uhr am 15. Dezember 2019 machen kann, wird gebeten sich unter der 0800-6888-000 bei der Bundespolizei oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt