Das können Sie über die Weihnachts-Feiertage in Dortmund unternehmen

Weihnachten in Dortmund

Wer trotz vollem Bauch vom Weihnachtsessen noch Energie hat, etwas zu unternehmen, für den bietet Dortmund einiges. Auch die „kleinen“ Dortmunder kommen nicht zu kurz: Tipps für die Feiertage.

Dortmund

, 23.12.2019, 17:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Weihnachtsfeiertage lässt die Dortmunder Folk-Punk-Band „Honigdieb“ im FZW ausklingen.

Die Weihnachtsfeiertage lässt die Dortmunder Folk-Punk-Band „Honigdieb“ im FZW ausklingen. © Benito Barajas

Viele Dortmunder verbringen die Weihnachtsfeiertage mit Familien und Freunden zuhause. Aber auch außerhalb der heimischen Gefilde kann man in Dortmund einiges erleben. Wir haben ein paar Highlights für Sie zusammengestellt:

Heiligabend (24. Dezember)

Was sind das eigentlich für Tiere, die in der Bibel erwähnt werden? Antworten auf diese Frage gibt es bei einer Führung, die am Heiligabend im Dortmunder Zoo stattfindet.

Die Beantwortung der Frage ist übrigens gar nicht so leicht: Entweder lassen sich die hebräischen Begriffe nicht richtig zuordnen oder die Beschreibungen sind zu oberflächlich. Bei der Führung „Tiere der Bibel“ wird auf die Tiere im Zoo eingegangen, die passen könnten.

Die Führungen finden jeweils um 11 Uhr und um 12.45 Uhr statt. Neben dem gewohnten Eintritt kosten die Führungen 2 Euro pro Person. Anmelden kann man sich telefonisch unter 0231 - 50 28 -593 oder -628.

Der Dortmunder Ableger vom Berliner Szene-Club „Tresor“ hat auch am Heiligabend geöffnet.

Der Dortmunder Ableger vom Berliner Szene-Club „Tresor“ hat auch am Heiligabend geöffnet. © Tresor.West (Archiv)

Am Abend und in der Nacht haben viele Clubs und Diskotheken in Dortmund geöffnet: Ab 23 Uhr kann im Tresor.West (Phoenixplatz in Hörde) zu elektronischer Musik den Heiligabend ausklingen lassen. Unter anderem wird der DJ „Adam X“ aus Brooklyn dort auflegen. Um 23 Uhr beginnt die Party.

Im Daddy Blatzheim im Westfalenpark kann man ab 22 Uhr bei der Party „Highnachten“ zu Hip-Hop und R‘n‘B feiern.

Außerdem hat die Dortmunder Weihnachtsstadt am Heiligabend von 10 bis 14 Uhr geöffnet, passend zu den Öffnungszeiten der meisten Geschäften in der Innenstadt.

1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember)

Der 25. Dezember ist für viele ein traditioneller Tag zum Feiern gehen. Das zeigt sich auch an den Möglichkeiten, die das Dortmunder Nachtleben an dem Tag bietet:

Im FZW im Unionviertel (Ritterstraße) findet die „FZW X-Mas Party“ statt. Musikalisch kommt wahrscheinlich (fast) jeder auf seine Kosten: Es sollen die Charts 2019 gespielt werden, aber auch Rock-, Alternative- und Hip-Hop-Klassiker aus den 90ern. Los geht es um 23 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro.

Auch in der Oma Doris (Reinoldistraße in der Innenstadt), gibt es eine Party. Hier wird aber ausschließlich Hip-Hop, Reggae und Dancehall gespielt, feiern kann man hier ebenfalls ab 23 Uhr.

In der Großmarktschänke (Heiliger Weg 60g) geht es etwas entspannter zu. Dort kann man zu 60er Soul und 80er Disco feiern. Aber auch Rap-Fans kommen hier auf ihre Kosten: Unter anderem wird „Der Wolf“ da sein und Hip-Hop auflegen. Auch diese Party startet um 23 Uhr.

Bei dem Theaterstück „Zwerg Nase“ kommen besonders Kinder ab sechs Jahren auf ihre Kosten.

Bei dem Theaterstück „Zwerg Nase“ kommen besonders Kinder ab sechs Jahren auf ihre Kosten. © Birgit Hupfeld

Es gibt aber auch am 1. Weihnachtsfeiertag Programm für die etwas jüngeren Dortmunder: Im Schauspielhaus (Theaterkarree) wird das Weihnachtsmärchen „Zwerg Nase“ aufgeführt. Vorstellungen finden um 15 Uhr und um 17 Uhr statt. Die Karten kosten 11 Euro und können hier erworben werden.

2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember)

Auch am 2. Weihnachtsfeiertag gibt es eine Aufführung von „Zwerg Nase“ (siehe oben). Sie beginnt um 11 Uhr.

Ansonsten ist der 26. Dezember ein Tag für Musikfans in Dortmund:

Ab 11 Uhr kann man in den Westfalenhallen (Strobelallee) sein letztes Weihnachtsgeld auf der „Weihnachts-Schallplattenbörse“ auf den Kopf hauen. Neben Vinyl gibt es dort auch CDs und DVDs.

Die meisten Dortmunder Jazz-Fans werden aber wohl eher im Opernhaus (Theaterkarree) sein. Ab 11 Uhr gibt es hier zehn Bands auf fünf Bühnen beim 48. Weihnachts-Jazzmatinee vom Domicil zu sehen. Noch gibt es Tickets – die kosten je 25 Euro und können hier erworben werden.

Am Abend lädt die Dortmunder Band „Honigdieb“ wieder zu ihrem „legendären X-Mas-Konzert“ ins FZW ein. Einlass für das Konzert der Folk-Punk-Band beginnt ab 19.30 Uhr. Mit dabei sind die Musiker „Tigerjunge“ und „Pastör“. Im Anschluss findet eine Aftershow-Party mit DJ Maggi und Pedro statt.

Tickets kosten 18 Euro (zzgl. Gebühren) und können bei Idiots Records, im FZW (auch online) und bei den üblichen Vorverkaufsstellen.

Lesen Sie jetzt