Frida Gold überzeugt Zuhörer im Dortmunder FZW

Konzert am Freitagabend

Drei Jahre mussten Fans von Frida Gold auf ein neues Album warten. Nun ist es da, am Freitag spielte die Band vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW vor. Frontfrau Alina Süggeler überzeugte mit ihrer Stimme, setzte sich aber manchmal etwas sehr pathetisch in Szene. Hier gibt's unsere Schnellkritik und Fotos.

DORTMUND

von Lukas Wittland

, 17.12.2016, 13:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Frida-Gold-Frontfrau Alina Süggeler zog die meiste Aufmerksamkeit der Besucher auf sich.

Frida-Gold-Frontfrau Alina Süggeler zog die meiste Aufmerksamkeit der Besucher auf sich.

Dabei kam es immer wieder zu nahen Momenten zwischen Fans und Band, die mehrere Lieder im Publikum spielte. So brachten Frida Gold ihre Zuhörer wechselweise zum melancholischen Mitsingen bei Liedern wie „Langsam“ und zum wilden Springen bei „Zeig mir wie du tanzt“. Passend zum Motto der „Wir sind Zuhaus“-Tour bedankte sich Sängerin Alina Süggeler während des zweistündigen Konzerts immer wieder beim Publikum: „Es ist wirklich schön wieder hier zu sein und viele bekannte Gesichter zu sehen. Ihr gebt uns auf der Bühne so viel Energie.“

So hat es uns gefallen:

Frida Gold, das ist eigentlich Alina Süggeler. Die Frontfrau von Frida Gold spielte ihre eigene Show im FZW und zog die ganze Aufmerksamkeit durch ihre Präsenz auf der Bühne an sich. Ab und zu klinkte sich Gitarrist Andreas Weizel mit ein. Der Rest der Band hat relativ unaufgeregt ihre Musik heruntergespielt. Passend also, dass das neue Album der Band nach ihr „Alina“ benannt ist. Süggeler warf mit pseudophilosophischen Aussagen wie „Ich möchte, dass wir einander da treffen, wo wir uns wirklich verstehen“ nur so um sich und klopfte sich dabei immer wieder pathetisch aufs Herz. Das war einfach zu viel und teilweise sogar belustigend. Sie weiß genau, das merkte man, wie sie sich gut in Szene setzt. Dabei geht ein bisschen unter, dass Süggeler eine gute Sängerin ist, die gerade in ruhigen Liedern mit ihrer Stimme zu überzeugen weiß. Und die Band, nun ja, die war halt auch da.

 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im FZW

Drei Jahre mussten Fans von Frida Gold auf ein neues Album der Band warten. Auch Dortmunder Fans brauchten Geduld: Das Konzert im FZW war aus organisatorischen Gründen verlegt worden. Am Freitagabend spielte die Band im FZW den Nachholtermin und hatte neben Songs des neuen Albums „Alina“ auch viele alte mitgebracht.
17.12.2016
/
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Frida Gold spielte vor 400 Zuhörern im Dortmunder FZW.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

So hat es dem Publikum gefallen:

  • Lina Kurenbach (19) aus Hagen: "Mir hat das Konzert sehr gut gefallen. Alina hat einfach so eine tolle Ausstrahlung, da muss man einfach mittanzen. Vor allem die alten Lieder, wie 'Liebe ist meine Rebellion', fand ich super. Das war schon mein fünftes Frida-Gold-Konzert und es hat mir jedes Mal gefallen, weil es so persönlich und publikumsnah war."
  • Anja (51) und Martin (54) Buchelt aus Hagen: "Die Ausstrahlung von der Sängerin Alina ist einfach genial. Sie fesselt einen einfach. Aber sie weiß auch ganz genau, wie sie sich in Szene setzen kann, das merkt man natürlich. Uns gefällt der Mix aus melodischen und rockigen Liedern."
  • Laura König (29) aus dem Münsterland: "Das war ein richtig tolles Konzert. Alina singt alles so frei heraus und ist dabei so gefühlvoll und nah. Die Momente auf der Bühne, in denen sie sich öffnet und so emotional war, haben mich besonders bewegt. Ich mochte alle Songs, egal ob vom neuen oder vom alten Album."
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt