Frittenshop in der Dortmunder Kaiserstraße eröffnet bald – doch es dauert etwas länger

mlzGastronomie

Gesunde Pommes, selbst zubereitet und aus der Region: Darauf freuen sich schon viele Dortmunder. Doch sie müssen sich noch ein wenig gedulden. Wie lange und warum, hat Inhaber „Mui“ erklärt.

Kaiserstraßenviertel

, 11.10.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Praktisch selbst geschnitzt sollen die Pommes im Frittenshop an der Kaiserstraße 86 bald sein. Die klassische „Pommes rot-weiß“ wird es dort nicht geben.

Mit selbst gemachten Toppings, veganen Gerichten und nachhaltigen Verpackungen möchten die Nachfolger des „Citygrills“ bei ihren Kunden punkten.

Die Eröffnung hatte Muharrem Yildirim, der im Kaiserviertel von allen nur „Mui“ genannt wird, für den 11. Oktober angekündigt.

Frittenshop in der Dortmunder Kaiserstraße eröffnet bald – doch es dauert etwas länger

Leckere Pommes möchte Muharrem Yildirim, „Mui“ genannt, bald an der Kaiserstraße anbieten. Doch die Eröffnung verzögert sich ein wenig. © Martina Niehaus

Gemeinsam mit zwei Mitstreitern betreibt er den Shop. Yildirim erklärt, warum es länger dauert: „Wir haben gerade das Problem, dass uns noch Teile von der Küche fehlen. Da hat es Lieferverzögerungen gegeben“, sagt der 43-Jährige.

Ganz klar: keine Küche, keine Pommes

Auch Geschäftsführer Marcel Carlos Sanchez Hoffmann nennt „Setup-Probleme“. „Wir stecken in einer Zwickmühle“, bedauert Hoffmann - weil viele Dortmunder sich auf die Eröffnung am 11. Oktober gefreut hätten. „Aber unter den jetzigen Umständen würde die Qualität leiden.“

Das klingt logisch: Keine Küche, keine Pommes. Jetzt hoffen „Mui“ und das Team, dass es in spätestens zwei Wochen soweit ist. „Dann wird es auch eine kleine Feier geben für alle, die uns unterstützt haben. Und sobald wir ein festes Datum für die Eröffnung haben, sagen wir Bescheid“, verspricht Yildirim.

Lesen Sie jetzt