Frontalzusammenstoß sorgt für Straßensperrung im Dortmunder Osten

Verkehrsunfall

Am Montagmorgen (22.2) hat es im Dortmunder Osten heftig gekracht: Ein Pkw ist frontal mit einem Transporter zusammengestoßen. Eine wichtige Hauptverkehrsstraße war gesperrt.

Dortmund

, 22.02.2021, 12:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Montagmorgen (22.2.) sind ein Pkw und ein Transporter im Dortmunder Osten frontal zusammengestoßen.

Am Montagmorgen (22.2.) sind ein Pkw und ein Transporter im Dortmunder Osten frontal zusammengestoßen. © privat

Am Montagmorgen (22.2) hat es im Dortmunder Osten heftig gekracht: An der Kreuzung Asselner Straße/ Brackeler Straße kam zu einem Frontalzusammenstoß. Das sorgte kurzzeitig für Sperrungen.

Wie Polizeisprecher Gunnar Wortmann am Montagabend berichtet, sei um 10 Uhr am Morgen der Notruf eingegangen: Zwischen einem Pkw und einem Transporter sei es zum Frontalzusammenstoß gekommen.

Kollision: Möglicherweise Alkohol im Spiel

Eine 48-jährige Dortmunderin war laut Polizei mit ihrem Auto auf der Asselner Straße Richtung Norden unterwegs, als sie in den Gegenverkehr und geradewegs in den Transporter eines 65-Jährigen fuhr. Dass die Frau alkoholisiert gewesen sein könnte, hätten die Beamten nicht ausschließen können, so Wortmann. Deshalb sei ihr eine Blutprobe entnommen worden.

Lebensgefährlich sei bei der Kollision laut Polizei niemand verletzt worden. Die Fahrerin sei aber ins Krankenhaus gebracht worden.

Die Brackeler Straße habe in beide Fahrtrichtungen für knapp eine Stunde gesperrt werden müssen, hieß es am Vormittag vonseiten der Polizei auf Nachfrage. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Redaktionshinweis, 22.2., 19 Uhr: In einer früheren Version des Artikels haben wir nach ersten Informationen der Polizei berichtet, der Transporter sei in den Pkw gefahren. Das stellte sich am Abend als falsch heraus.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt