Für das „Café Blickpunkt bei Joanna“ steht der Eröffnungstermin jetzt fest

mlzGastronomie in Lütgendortmund

Das „Café Blickpunkt“ sollte im Mai wiedereröffnen. Doch dann dauerte alles länger als geplant. Jetzt steht der Eröffnungstermin fest - und auch die besondere Wandmalerei ist fertig.

Lütgendortmund

, 30.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Im Dezember 2018 hatte „Blickpunkt“-Gründer Wilhelm Mohrenstecher sein Café an der Limbecker Straße 17 nach 30 Jahren geschlossen. Joanna Smolka (38) und Kai Schmitt (50) sind die neuen Pächter - und die wollten das Café im Lütgendortmunder Zentrum bereits im Mai wiedereröffnen.

Doch weil die Renovierung erst nach Unterzeichnung des Pachtvertrages Mitte Juni starten konnte, verzögerte sich die Wiedereröffnung. „Wir hoffen, dass es im Juli klappen wird“, sagte Joanna Smolka Anfang des Monats. Doch auch daraus wurde nichts. Jetzt steht der Termin endlich fest: Am 5. August (Montag) öffnet das „Café Blickpunkt bei Joanna“ seine Türen.

Lütgendortmunder Motive zieren die Wände des Cafés

Das Café bleibt ein Tagescafé, jedoch mit neuer Karte. Neben erweiterten Frühstücksmöglichkeiten, einer großen Auswahl an Kaffeespezialitäten und selbstgebackener Kuchen, wird es auch herzhafte Tagesangebote wie Salate, Ofenkartoffeln und Flammkuchen geben. Was bleibt, sind die Veranstaltungen von „Melange“, dem Verein für Kaffeehauskultur, die es auch künftig geben soll.

Für die Wände des Cafés hat sich Joanna Smolka etwas Besonderes ausgedacht: Ihr Onkel, Cezary Garbowicz, hat sie mit Lütgendortmunder Motiven verziert, beispielsweise die Kirche St. Maria Magdalena gemalt. „Das ist die passende Kulisse für die geplanten Vernissagen und Schmuckausstellungen“, sagt Joanna Smolka.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Jugendfreizeitstätte Lütgendortmund

Kindertheater und Südseeträume: die schönsten Bilder vom Start der Ferienspiele