Für die Wickeder ändert sich im neuen Jahr der Bus-Fahrplan

mlzBuslinie 428

Fahrgäste sollen an Verkehrsknotenpunkten nicht zu lange auf ihren Anschlusszug oder -bus warten müssen. Deswegen passt DSW21 seinen Bus-Takt dem neuen S-Bahnfahrplan an – auch in Wickede.

Wickede

, 11.12.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der VRR ändert zum 15. Dezember seinen Fahrplan. Betroffen ist auch die S-Bahn-Linie 4, die zwischen Lütgendortmund und Unna fährt. Der bisherige 20-Minuten-Takt wird durch einen 15/30-Takt abgelöst. Das bedeutet: Zu den Hauptverkehrszeiten fährt die Bahn alle 15 Minuten – zu Zeiten, in denen die Bahn im Regelfall weniger stark frequentiert wird, alle 30 Minuten.

Das hat Folgen für die Busse der DSW21. Das Unternehmen muss einen Teil seiner Buslinien in anderen Abständen fahren lassen, um für die Fahrgäste einen sicheren Anschluss zu ermöglichen. „Aber wir müssen weit weniger ändern als die Nachbarstädte, obwohl die viel weniger Verknüpfungspunkte haben“, sagt DSW-Sprecher Marc Wiegand.

„Verknüpfungspunkte“ sind Stellen, an denen die S-Bahn auf Buslinien trifft. Lediglich 4 dieser 27 Stellen in Dortmund müssen umgestellt werden.

Buslinie 428 fährt zu Spitzenzeiten künftig häufiger

Einer dieser vier Verknüpfungspunkte ist die Haltestelle Wickede-West der Buslinie 428. Die Linie fährt künftig morgens im Schülerverkehr im 10-Minuten-Takt, im Berufsverkehr im 15-Minuten-Takt und zu den anderen Zeiten im 30-Minuten-Takt. Das gilt ab 7. Januar 2020.

Dazwischen liegt eine Übergangszeit von drei Wochen, in denen schon der neue S-Bahn-Takt gilt, aber noch der alte Busfahrplan. Laut DSW-Verkehrsplaner Nils Kappel ist das aber kein großes Problem, weil nur vom 16.-20. Dezember noch Schule ist und dann die Weihnachtsferien beginnen.

Für alle anderen Haltepunkte der S4 im Stadtbezirk Brackel seien keine Anpassungen erforderlich, weil dort entweder keine Buslinien fahren - oder so viele, dass immer ein Bus in einem zeitlich zumutbaren Abstand zu erreichen sei, wie im Fall Brackel/Westfälische Straße.

Auch die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna passt Takt an

Auch die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU), deren Busse in unmittelbarer Wickeder Nachbarschaft fahren, passt ihren Takt zum 7. Januar an den neuen S-Bahn-Takt an.

Wie berichtet, gibt es derzeit vor allem im Westen der Stadt Probleme mit übervollen Bussen, die teilweise sogar Schüler an den Haltestellen stehen lassen. Solche Stellen seien ihm für den Dortmunder Nordosten nicht bekannt. Die Busfahrer seien auch angehalten, so etwas zu melden.

Jetzt lesen

Keine Veränderungen plant DSW21 für die Anbindung des Flughafens über die Linie 490. Hier gab es immer mal wieder Diskussionen über den Sinn dieser Linie, die nicht immer eine hohe Auslastung hat. Auch wurde der lange Weg über Aplerbeck kritisiert. Was sich allerdings geändert hat, ist die Linie des Airport-Shuttles vom Holzwickeder Bahnhof. Der fährt seit Oktober nicht mehr über das Gewerbegebiet südlich des Flughafens.

Freude auf zweigleisigen Ausbau

Die DSW-Mitarbeiter freuen sich auf den zweigleisigen Ausbau der Hellweg-Strecke zwischen Brackel und Asseln, der nach dem heutigen Stand der Dinge im April beginnt. Zweigleisigkeit erhöhe die Flexibilität, so Kappel. Auch die Sicherheit verbessere sich, weil alle Verkehrsteilnehmer voneinander getrennt werden. Kappel: „Ich bin neulich mal mit der U43 gefahren, und da wurde mir an vielen Stellen Angst und bange, so eng war es teilweise.“

Weitere größere verkehrliche Umstellungen für den Dortmunder Nordosten seien in der näheren Zukunft nicht geplant, so Kappel weiter.

Lesen Sie jetzt