Fuß- und Radweg zur Hundewiese bleibt für Erdverkabelung gesperrt

Baustelle

Eine beliebte Verbindung zwischen Wellinghofen und Benninghofen ist gesperrt. Dort werden Kabel freigelegt. Im kommenden Jahr wird das sichtbare Auswirkungen haben.

Benninghofen

, 26.11.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Fußweg zur Hundewiese bleibt für etwa zwei Wochen gesperrt.

Der Fußweg zur Hundewiese bleibt für etwa zwei Wochen gesperrt. © Susanne Riese

Den Fuß- und Radweg von Benninghofen nach Wellinghofen nutzen viele als Verbindung zur Hundewiese und zum Kleingartenverein An der Goymark. Er führt am Marksbach entlang von der Benninghofer zur Brücherhofstraße und weiter bis zur Overgünne.

Seit einigen Tagen sind an der Brücherhofstraße Absperrbaken aufgestellt, ab 27. November (Freitag) ist der Weg gesperrt.

Die Rohrleitungs- und Tiefbaufirma Graf legt dort unterirdisch verlegte Leerrohre frei. Ab Januar sollen dann die Stromkabel durchgezogen werden. Dafür werden alle 200 bis 700 Meter Gruben ausgehoben, elf Stück insgesamt auf einer Länge von 4,2 Kilometern in dem Teilbereich.

Jetzt lesen

Die Arbeiten gehören zu dem 110-kv-Projekt, das die Stromkabel im Dortmunder Süden unter die Erde bringen soll. Die Wohnbereiche Wellinghofen, Benninghofen und Hörde können dann von den oberirdischen Stromleitungen befreit werden.

Bis zum 9. Dezember (Mittwoch) sollen die Arbeiten an dem Fuß- und Radweg dauern, teilt die Stadt auf ihrem Onlineportal mit.

Der Geh- und Radweg zwischen Brücherhofstraße und An der Hundewiese muss dafür gesperrt bleiben. Als Umleitung ist der Weg über die Brücherhofstraße, An der Goymark und An der Hundewiese ausgeschildert.

Lesen Sie jetzt