Futter und Werkzeug weg: Einbrecher plündern Hundeschule

mlz„Hundeschulen Dortmund“

Erst waren es Pferdhöfe, jetzt haben Einbrecher auch auf einem Hundeplatz im Dortmunder Süden zugeschlagen.

Holzen

, 27.01.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zweieinhalb Jahre lang ist alles gut gegangen. So lange schon betreibt Stefanie Riemer ihre „Hundeschulen Dortmund“ in Holzen, quasi direkt an der Grenze zwischen Dortmund und Schwerte. An diesem Wochenende aber waren Einbrecher hier.

Futter und Werkzeug weg: Einbrecher plündern Hundeschule

Stefanie Riemer ist Hundetrainerin in Holzen. © Suzana Momcihlootvic

„Bis dahin ist hier nichts passiert“, sagt Riemer im Gespräch mit dieser Redaktion. Seit 15 Jahren arbeitet sie als Hundetrainerin, Mitte 2017 pachtete Riemer das Grundstück an der Straße Feldmark und machte aus der ehemaligen Pferdewiese einen Hundeplatz.

„Ich hätte nicht gedacht, dass sowas auf dem Dorf passiert“

Als eine Mitarbeiterin am Sonntagmorgen (26.1.) das Gelände betrat, fand sie leere Kartons, eine leere Spardose. Sachen, die am Tag zuvor noch untergestellt waren oder im Bauwagen lagen, waren nicht mehr da.

Jetzt lesen

„Zum Glück war nichts kaputt oder beschmiert“, sagt Stefanie Riemer. Der Bauwagen war nicht abgeschlossen. „Ich glaube an das Gute im Menschen. Wir sind hier auf dem Dorf und ich hätte nicht gedacht, dass sowas passiert.“ Ist es zweieinhalb Jahre tatsächlich nicht.

Wenige Tage vor dem Einbruch, der irgendwann zwischen 17 Uhr am Samstag und 9.45 Uhr am Sonntag passiert sein muss, war ein Autofahrer in den Zaun des Geländes gefahren und hatte ihn dabei beschädigt.

Auch Werkzeug haben die Einbrecher mitgenommen

Der Fahrer war ehrlich, meldete sich und schnell kamen Handwerker zum Hundeplatz, um alles zu reparieren. Sie brachten drei große Werkzeuge mit, unter anderem eine Kettensäge. „Das alles lag eine Woche versteckt auf dem Platz“, sagt Riemer. In der Nacht zu Samstag wurde auch das Werkzeug gestohlen.

Erst im Dezember war es auf zwei Pferdehöfen in der Berghofer Mark, also nur wenige Kilometer weiter, innerhalb weniger Tage zu ähnlichen Einbrüchen gekommen. Ob die Taten im Zusammenhang mit dem Einbruch auf dem Hundeplatz stehen, wird sich erfahrungsgemäß wohl nicht so ohne Weiteres klären lassen. Die Polizei ist jedenfalls eingeschaltet.

Futter und Werkzeug weg: Einbrecher plündern Hundeschule

Übrig geblieben sind viele leere Kartons. © privat

Die Täter aus Holzen sind vermutlich mit dem Auto gekommen. Spuren lassen sich auf dem Parkplatz aber keine mehr finden. Zu viel Regen, zu viel Matsch, zu viele verschiedene Autos, die am Wochenende hier waren.

Zwei Feldbetten waren schon fast gestohlen

Zwei Feldbetten haben die Einbrecher bis zum Parkplatz getragen, dort aber stehen gelassen. Mitgenommen haben sie aber so einiges anderes: den Inhalt von gut 25 Willkommenspaketen für Welpen, eine halbe Lieferung Magnet-Leckerlibeutel, Dutzende Halsbänder, Geld aus einer Spardose.

Stehen gelassen haben die Täter leere Kartons, Handtücher und Glühwein. „Uns wird das nun eine Lehre sein“, sagt Stefanie Riemer. „Wir werden nichts Wertvolles mehr auf dem Platz lagern.“

Lesen Sie jetzt